Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Audi 80 Scene - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Crider490

Anfänger

  • »Crider490« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 00:44

Fehlende Leistung beim SD

Hallo Leute,

Ich weiß es gibt Tsd Themen zu Zündung einstellen etc. aber ich komme trz. nicht weiter.
Zum Fahrzeug:
Audi 80 B3 Limo
Typ89Q (Quattro)
Motorcode SD

Vor einem Monat hab ich den Motor neu abgedichtet (Ventildeckeldichtung, Zylinderkopfdichtung, Ölwannendichtung, Ansaug- und Abgaskrümmerdichtungen).
Zahnriemen ist auch neu.

Nach dem ganzen Spektakel sprang er natürlich nicht an. :rolleyes:
Problem war, dass ich beim Zahnriemenwechsel das Zündrad verdreht hatte.
Also wieder Zahnriemen runter alles auf OT und Zündrad auf die Kerbung gedreht.
Danach sprang der Motor auch wieder an.
Bin dann so erstmal ein bisschen gefahren um zu merken, dass keine Leistung kommt (im 3. Gang drehte er nicht über 4500rpm) und er säuft wie ein Loch (14L auf 100km).

Und jetzt beginnt der Spaß:
Mit der Zündlichtpistole hab ich dann die Zündung überprüft und festgestellt dass genau bei OT gezündet wird ( "O" Markierung am Schwungrad).
Anschließend hab ich die Verteilerkappe gedreht bis die Zündung auf dem "Zündstrich" am Schwungrad war, was bei mir 6° Vor OT entspricht.
Leerlaufdrehzahl war dann bei ca. 800-900rpm.
Bei der Testfahrt bemerkte ich ab ca. Halbgas ein rasseln/klackern, was ich darauf deuten würde, dass es sich wohl so anhören muss wenn ein Motor klopft, also das Gemisch zu früh detoniert.(Hab sowas vorher noch nie gehört und kann es daher nicht sicher sagen)


Aus Sorge um meinen Motor hab ich also die Zündung wieder soweit zurück gedreht, bis dieses Geräusch nichtmehr da war.(Zündung auf ca. 3° Vor OT)

Er zieht jetzt besser duch als vorher aber den 4. Gang dreht er immernoch nicht aus und hat oben rum einfach keine Puste.


Das Problem ist einfach dass der Motor extrem selten ist und man absolut nichts dazu findet.

Im Quattro wurde der Motor nämlich als 1.8 bezeichnet und im Fronti als 1.9 (MKB und Hubraum ist gleich).
Im Quattro hat der eine Mono-Jetronic und im Fronti eine KE-Jetronic mit Mengenteiler.

Was ich mittlerweile weiß ist, dass der SD im Fronti Einen Klopfsensor hat.
Da wo aber der Klopfsensor angeschraubt sein sollte, ist bei mir keiner dran und im Kabelbaum ist auch kein loser Stecker da, wo ein solcher angesteckt werden könnte.
Gabs also bei der Version mit Mono-Jetronic keinen Klopfsensor?
Bin echt am Verzweifeln.

Beiträge: 130

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: volle 85kW

Baujahr: 1988

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 09:32

Hallo Crider490,
da du schon soviel am Motor gemacht hast, müsstest du dich doch gut genug auskennen um zu erkennen, welche Einspritzanlage du hast.
Monojetronic müsste den runden Luftfilterkasten oben haben und die KE den eckigen unter der Stauscheibe/Mengenteiler. Also auf den ersten Blick im Motorraum zu erkennen.
Laut meiner Quelle hat der SD-Motor immer KE-Jetronic mit Klopfregelung und Kat. Wüsste nicht, dass das beim Quattro sich unterscheidet.
Monojetronic sollte der 1.8er PM haben ohne Klopfregelung. Dafür hat er eine niedrigere Verdichtung und läuft mit 91ROZ Benzin.
Befindet sich der Wagen denn im Originalzustand? Nicht, dass da an der Einspritz- und Zündanlage rumgebaut wurde (kenne solche Geschichten ich aber eigentlich nur aus Osteuropa)

Dass der Motor schon mit 6°v. OT klopft finde ich höchst eigenartig, das sollte der Wert für den PM sein, der wie gesagt Normalbenzin verträgt.

Wie lief denn der Wagen vorher, hast du einen Vergleich? Nicht, dass das Problem woanders liegt.
Mir würden spontan der Kat einfallen (dicht) oder Lambdasonde, Zündkerzen, Luftfilter etc
Verschiebe nichts auf Morgen, was du auf Übermorgen schieben kannst

Zitat Shorty_94: "Für Spoiler und Spurplatten ist ja in der Regel auch immer Geld übrig"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Crider490 (13.12.2019)

Crider490

Anfänger

  • »Crider490« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 14:24

Also wie oben geschrieben ist bei mir eine Mono-Jetronic drauf mit dem großen runden Ludtfilterkasten.
Dass ein anderer Motor drin ist glaube ich nicht.
Gibts da evtl. eine Blocknummer etc. die irgendwo eingeschlagen ist?
Vorher lief der Motor Katastrophal. Hat geschüttelt ohne ende und hatte viele Fehlzündungen.
Darauf hin hab ich eben mal das ganze Ding etwas "Überholt".
Kat hab ich einen neuen drin, Lambda ist auch neu, Zündkerzen ebenfalls und Luftfilter war beim Kauf schon ein Gewebe Sportluftfilter drin, welchen ich nur ausgewaschen und wieder geölt habe.

Das einzige was mit noch aufgefallen ist, dass am Hosenrohr unten wo die beiden Hosen zusammenlaufen, etwas rumgebruzzelt wurde.(Neues hab ich schon bestellt aber mit dem Einbau dauerts noch)
Das kann glaub ich schon Einfluss drauf haben, dass er oben rum nicht zieht aber die Frage mit der Zündung ist trotzdem nicht geklärt. :pillepalle:

PS: unten hab ich ein Bild vom Motorraum Angehängt.
»Crider490« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG-20191017-WA0001.jpeg

quattro-cruiser

Erleuchteter

  • »quattro-cruiser« ist männlich

Beiträge: 3 550

Wohnort: Manching

Beruf: Wareneingang

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: 148

Baujahr: 1989

Danksagungen: 353

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 14:56

Das ist definitiv kein SD, sondern ein PM Motor. Wie du darauf kommst, es sei ein SD, ist mir rätselhaft. Der SD hat 1,9 Liter und 113 PS. Der PM hat 1,8 Liter und 90 PS.
Audi 90 quattro Typ 89 exklusive Sportserie

kürzlich gelesen:

"Schatz hier ist 80!!!"--Wieso stehen doch erst 60 auf dem Drehzahlmesser.....

quattro-cruiser auf facebook.com

  • »ÜberlebensRadar« ist männlich

Beiträge: 870

Wohnort: Heilbronn

Beruf: KFZ-Geselle

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS 3A

Baujahr: 1990

Danksagungen: 144

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 19:38

Wenns ein 1988er PM ist, sollte es eine Mono-Jetronic sein, also mit Druckdose am Zündverteiler. Zum Einstellen des Zündzeitpunkts muss der Unterdruckschlauch von der Dose abgezogen und verschlossen sein. Dann erst Zündverteiler auf 6° vor OT drehen.
Das kann man schon so machen, aber dann isses halt Scheiße.

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 1 433

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 172

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 22:02

Zitat

Gibts da evtl. eine Blocknummer etc. die irgendwo eingeschlagen ist?
Der Motorkennbuchstabe steht auf dem Gussblock unterhalb Übergang Alu auf den Block. So etwas hinter der Lima aus der Erinnerung.

Wir vermuten ja einen PM.
Wenn er, sagen wir, eigentlich nur noch bei vollgas läuft, könnte es die lambda Sonde sein.
Wenn es ein PM ist, kann man mal den Fehlerspeicher auslesen.
Lief der motor vor dem Umbau besser?
Wie sieht die Verbrennung, z.B. Zündkerzenbild, aus.
Ggf. hat das Steuergerät eine falsche Kühlwassertemperatur.

Generell:
Für meine Begriffe macht es wenig Sinn den Zündzeitpunkt der testen zu optimieren. Es gibt Anleitungen nach Motorcode zum Einstellen und da sollte er auch sein. Wenn er dann nicht läuft, ist es etwas anderes.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Crider490 (13.12.2019)

Crider490

Anfänger

  • »Crider490« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 23:29

Also erstmal danke an die schnellen Antworten.
Dass es ein SD sein sollte dachte ich aus folgenden Gründen:
Im Kofferraum Klebt ein Aufkleber mit Farbcode etc. wo eben auch der Motorcode SD draufsteht.
Im Fahrzeugschein sind 1826ccm und 83kw/5600rpm eingetragen.
Wenn es also kein SD ist, müsste der Motor getauscht worden sein.
Am Block kann ich leider keine Kennung finden.
Am Zyl. Kopf steht der Typ "026103373Q"
Wrs. wurde der Kopf aber auf anderen Motortypen auch verbaut, sodass das für eine eindeutige Identifikation nicht ausreicht oder? 8|

Edit: Der Zündverteiler hat KEINEN Unterdruckanschluss.
Lediglich ein dreipoliger Stecker ist dran.
Und weil ich grad gelesen hab, dass der PM 1:9 verdichtet ist,
Ich hab auf jedem Zyl. zwischen 12 und 12,5Bar Kompression.
Dann müsste der Motor ja in absolutem Superzustand sein um diese zu erreichen. (Kopf hab ich nicht planen lassen, da der noch ziemlich grade war)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Crider490« (13. Dezember 2019, 00:01)


  • »ÜberlebensRadar« ist männlich

Beiträge: 870

Wohnort: Heilbronn

Beruf: KFZ-Geselle

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS 3A

Baujahr: 1990

Danksagungen: 144

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. Dezember 2019, 01:39

Zitat

dass am Hosenrohr unten wo die beiden Hosen zusammenlaufen

Die "kleinen" 75/90PS Motoren hatten ein einflutiges Hosenrohr, die DZ/SD/3A/AAD hatten ein zweiflutiges. Hat der Vorbesitzer einem SD-Block eine Monospritze von PM oder ABT verpasst? ?(
Hast du den Motor und Anbauteile angepinselt oder war das ein Vorbesitzer?
Das kann man schon so machen, aber dann isses halt Scheiße.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Crider490 (13.12.2019)

Beiträge: 1 433

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 172

  • Nachricht senden

9

Freitag, 13. Dezember 2019, 10:37

Zuerst must du mal klären mit wem du es wirklich zu tun hast.
Wenn Teile im Fahrzeug verbaut sind, die einfach dort nicht hingehören, brauchst du dich nicht wundern wenn du den Wagen nicht in den Griff bekommst.

Der Motorcode steht auf dem schwarzen Gussblock vor der Motornummer, Teilweise schwer zu finden, da entweder unter einer Dicken Ölkruste oder Korrosion. Ich habe leider keinen 4-Zylinder im Angebot, sonst hätte ich dir mal ein Foto geschickt. Die Nummer die du gefunden hast, gehört vermutlich zum Zylinderkopf. Nicht immer sind die Nummern die Ersatzteilnummern.
Dein schönen rotes Foto zeigt in die Richtung der Nummer, da hinter der braunen Klemmschelle vom Kühlerschlauch parallel zum Motorblock.

Deine Kompressionwerte sind erst mal ohne Beanstandung.
Es kommt jedoch mehr auf die Gleichmäßigkeit, als auf dem Maximal Wert an.
Dieser Wert hängt von vielen Faktoren ab:
-Temperatur beim Messen
-deinem Messgerät
-Umgebungsdruck ?

Von deinem Kompressionsverhältnis auf irgendwas zu schließen bringt dich nicht wirklich weiter, als dass hier nichts im argen liegt. Für meine Begriffe. Außer jemand hat wild Teile durcheinandergewürfelt. Das könnte dann auch dein Klopfen/klingeln erklären.

Ggf mal ein Foto von der "SD Angabe" einstellen?
Dein Foto zeit definitiv keinen SD :) .
Der SD hat logischer Weise einen anderen Kopf.
Möglich dass hier eine kreativ war.

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (13. Dezember 2019, 10:52)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Crider490 (13.12.2019)

Crider490

Anfänger

  • »Crider490« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. Dezember 2019, 13:16

Also ich hab definitiv ein Zweiflutiges Hosenrohr und auch keinen Unterdruckschlauch am ZV.
Lackiert hab ich die ganzen Teile als ich den Motor neu abgedichtet hab.
Ich werd heute Abend mal den Block etwas säuben und schaun ob ich was finde.

Beiträge: 130

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: volle 85kW

Baujahr: 1988

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

11

Freitag, 13. Dezember 2019, 13:59

Bin mir ziemlich sicher, dass da ohne Sinn und Verstand rumgeschraubt wurde.

Wenn ich TN 026103373Q bei Google eingebe kommen Zylinderköpfe für Golf2 und Golf3 als Ergebnis.


Laut Catcar.info müsste der ZK für den SD die Kennung 026103351S haben (passt auch beim DZ und 3A)

Leider hast du ne Bastelbude erwischt. Kein Wunder, dass der schlecht läuft. Die Einspritzung liefert nicht genug Sprit, der ZK und Verdichtung passen wahrscheinlich nicht.
Du musst erstmal schauen, was alles umgebaut wurde. Getriebe müsste z. B. ein anderes sein und eben auch der Kabelbaum zum MSG, sowie das Zündsteuergerät.
Evtl. müsstest du den Motor wieder aufmachen um die Zylinderbohrung zu vermessen.
Frage an die PM-Fahrer: hat der Motor das separate Zündsteuergerät?
Verschiebe nichts auf Morgen, was du auf Übermorgen schieben kannst

Zitat Shorty_94: "Für Spoiler und Spurplatten ist ja in der Regel auch immer Geld übrig"

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Altmetallpolitur« (13. Dezember 2019, 14:34)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Crider490 (13.12.2019)

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 130

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: volle 85kW

Baujahr: 1988

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

12

Freitag, 13. Dezember 2019, 14:33

Hab mir das Bild nochmal angeschaut:
- die blauen Leitungen sind bestimmt nicht original
- Hast du 2 Ventilatoren? Kann mich zwar täuschen, aber ich dachte, dass nur die stärkeren Motoren 2 hatten.
Verschiebe nichts auf Morgen, was du auf Übermorgen schieben kannst

Zitat Shorty_94: "Für Spoiler und Spurplatten ist ja in der Regel auch immer Geld übrig"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Crider490 (13.12.2019)

Crider490

Anfänger

  • »Crider490« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

13

Freitag, 13. Dezember 2019, 18:56

Also die blauen Leintungen sind kabel für einen LED strahler am Dach und Frontstoßstange. Die hab ich da reingezogen.
Ja ich hab 2 Ventilatoren, dabei hängt der rechte aber nur über einen Riemen am linken dran.
Am Block hab ich jetzt mal ein bisschen rumgeschrubbt und hab eine sehr schlecht lesbare Nummer gefunden.
Ich erahne da
853 103 021...
Ich schau mir das ganze morgen nochmal bei Tageslicht an
Aber einen MKB hab ich noch nirgens gefunden.

Für was ist denn der 3 polige Stecker am Zündverteiler (adernfarben sind lila, lila-schwarz und braun)
Solte ich den zum Zündzeitpunkt einstellen mal abstecken?
Andererseits weiß ich nicht was das Steuergerät an der Zündung groß verstellen soll wenn es keinen Klopfsensor hat. ?(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Crider490« (13. Dezember 2019, 22:12)


  • »ÜberlebensRadar« ist männlich

Beiträge: 870

Wohnort: Heilbronn

Beruf: KFZ-Geselle

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS 3A

Baujahr: 1990

Danksagungen: 144

  • Nachricht senden

14

Samstag, 14. Dezember 2019, 01:25

Der dreipolige Stecker am Zündverteiler ist der Hallgeber, der die Motordrehzahl ans Motorsteuergerät weitergibt.
ZZP-Verstellung gabs soweit ich weiß dreierlei: Rein mechanisch über Druckdose, Kennfeld mit und ohne Klopfsensor.

Die Teilenummern der Motorblöcke fängt meistens mit 026 an.
Das kann man schon so machen, aber dann isses halt Scheiße.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ÜberlebensRadar« (14. Dezember 2019, 01:31)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Crider490 (14.12.2019)

Beiträge: 130

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: volle 85kW

Baujahr: 1988

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

15

Samstag, 14. Dezember 2019, 12:09

Ist wahrscheinlich keine 8 sondern ne Null vorne dran, dann würde das passen "053103021"
Zur vollständigen Info fehlt der Buchstabe am Schluss.
Den Zündverteiler erstmal so lassen, dein primäres Problem ist nicht die Zündung.

Halt uns auf dem Laufenden und gutes Gelingen!
Verschiebe nichts auf Morgen, was du auf Übermorgen schieben kannst

Zitat Shorty_94: "Für Spoiler und Spurplatten ist ja in der Regel auch immer Geld übrig"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Crider490 (14.12.2019)

Crider490

Anfänger

  • »Crider490« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

16

Samstag, 14. Dezember 2019, 12:56

Okay
Also die Block nummer ist
053103021A
War ne drecksarbeit da irgendwie hin zu kommen...
MKB hab ich trz. Nirgens gefunden.
Laut google müsste es aber tatsächlich der Block vom 1.9er sein.

Edit:
Wie lest man die gießuhr im Zylinderkopf? ?(

Edit 2:
Hab grad die Kerzen raus genommen.
Ich bin zwar schon viel Kurzstrecke gefahren in letzter Zeit, aber die sind total Verrußt.
Alle 4 sind so wie die aufm Bild.
In meinen Augen läuft der einf. Vieeeel zu fett.
»Crider490« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20191214_130958.jpg
  • IMG_20191214_132907.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Crider490« (14. Dezember 2019, 13:31)


Crider490

Anfänger

  • »Crider490« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 15. Dezember 2019, 13:09

Gibt es bei der Monojettronic die möglichkeit viell. Über den Benzindruck oder derartigem das Gemisch zu beeinflussen?

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 130

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: volle 85kW

Baujahr: 1988

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 15. Dezember 2019, 14:19

Prinzipiell ja, man kann den Benzindruck anpassen. Würde ich aber nicht machen. Bei der normalen KE gibts ja diese CO Schraube, vielleicht hat das die Mono auch?
Der Block scheint noch der originale zu sein.
Der Kopf wirft Fragen auf. Ich würde das als Herstelljahr 2011 lesen ?(
Wahrscheinlich passt dein Verdichtungsverhältnis nicht.
Ich frage mich ehrlich gesagt, was für eine Zündanlage drin ist. Du hast kein Unterdruckanschluss am Verteiler und kein Klopfsensor. Somit besteht die Möglichkeit, dass du keine Frühverstellung hast, weswegen derMotor bei höheren Drehzahlen nicht läuft.
Verschiebe nichts auf Morgen, was du auf Übermorgen schieben kannst

Zitat Shorty_94: "Für Spoiler und Spurplatten ist ja in der Regel auch immer Geld übrig"

B4_Doktor

Schüler

  • »B4_Doktor« ist männlich

Beiträge: 97

Wohnort: Magdeburg

Beruf: Dr.-Ing.

Modell: Audi 80 B4

Leistung: ABK 85/115 und NG 98/133

Baujahr: 1993

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 15. Dezember 2019, 14:35

Frühverstellung der Zündung geht über das Drehzahl- und Lastsignal. Die sollte natürlich funktionieren. Der Kopfsensor ist nur eine zusätzliche Schutzfunktion.

Crider490

Anfänger

  • »Crider490« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 15. Dezember 2019, 15:02

Wo befindet sich denn bei der KE die CO-Schraube bzw. Wie sieht die aus?

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Thema bewerten