Sie sind nicht angemeldet.

ABT

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Audi 80 Scene - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kevin1987

Moderator

  • »Kevin1987« ist männlich

Wohnort: Werne

Beruf: IT

Modell: Audi 80 B4

Leistung: quattro 98kW/133PS

Baujahr: 1993

Einträge im Lexikon: 129

  • Nachricht senden

Sonntag, 23. November 2014, 14:17

Kurzbeschreibung

ABT

Artikel

2.0 8V Vierzylinder 66KW/90PS 1984cm³



Hubraum (ccm): 1.984
Bohrung x Hub (mm): 82,5 x 92,8
Leistung (kw/PS bei 1/min): 66/90 bei 5400
Drehmoment (NM bei 1/min): 148 bei 3000
Verdichtung: 8,9:1
Einspritzung: Mono-Motronic
Zündanlage: Motronic
Gemischaufbereitung: Mono-Motronic
Ventilsteuerung: OHC 2 Ventile
Kraftstoff: 91 ROZ
Zündfolge: 1-3-4-2

1. Einbauorte




NummerBauteil Teilenummer
1 Magnetventil 058 133 517
2 Motorsteuergerät #8A0 997 311 X
3 Drosselklappenpoti
4 Zündtrafo 8A0 905 105
5 Zündverteiler 048 905 237 X
6 Steckverbindung für Lambdasonde 048 906 265
7 Lambdasonde mit Heizung für Lambdasonde 048 906 265
8 Heizwiderstand für Ansaugrohrvorwärmung 026 129 893
9 Einspritzventil 048 133 025
10 Steckverbindung für Drosselklappensteller
11 Drosselklappensteller 048 133 031
12 Steckverbindung für Einspritzventil 050 133 029
13 Kraftstoff-Druckregler
14 Sensor für Kühlmitteltemperatur (Multifuzzi) 053 919 501 A
15 Sensor für Kühlmitteltemperatur (Steuergerät) 025 906 041 A

2. Bauteile prüfen



3. Schubabschaltung prüfen




- Luftfilterdeckel abbauen
- Motor starten und im Leerlauf laufen lassen
- Einspritzstrahl (Pfeil) beobachten
- Motordrehzahl auf über 3000U/min erhöhen und dann das Gas schlagartig abfallen lassen
- Der Abspritzstrahl muss kurzzeitig unterbrochen werden

4. Tankgeber prüfen




- Rechte Rücksitzbank nach vorne klappen
- Kofferraumauskleidung demontieren
- Unter der Verkleidung die Abdeckung des Verschlussflansches abschrauben
- Elektrische 4-fach Verbindung (-3-) entriegeln und abziehen
- Am Geber zwischen Kontakt 2 & Kontakt 3 den Widerstand messen
- Sollwerte : Tank voll :40 Ohm Tank leer :280 Ohm

[hl]Magnetventil prüfen/[b]Innenwiderstand prüfen[/b][/hl]



- Steckverbindung vom Ventil abziehen
- Mulitmeter zur Spannungsmessung am Ventil anschließen
- Sollwert: 20 ... 28 Ohm
Wenn der Sollwert nicht erreicht wird muss das Ventil ersetzt werden.

5. Spannungsversorgung prüfen




Prüfvoraussetzungen:
- Sicherung für Ventil i.O.
=> Stromlaufpläne, Fehlersuche Elektrik und Einbauorte
- Kraftstoffpumpenrelais i.O (die Spannungsversorgung für das Ventil erfolgt über das Kraftstoffpumpenrelais)
→ Spannungsprüfer folgendermaßen anschließen:
-Anlasser betätigen
Auf dem Messgerät muss ein Spannungsauschlag sein
Wenn kein Ausschlag vorhanden ist, muss nach Stromlaufplan die
Leitungsunterbrechung von Kontakt 1 zur Sicherung behoben werden.

6. Drosselklappensteller prüfen /Innenwiderstand prüfen




- Luftfilter abbauen
- Steckverbindung am Drosselklappensteller abziehen
- Multimeter zwischen Kontakt 1 & Kontakt 6 zur Widerstandsmessung anschließen (Schalter)
- Multimeter zwischen Kontakt 1 & Kontakt 2 zur Widerstandsmessung anschließen (Automatik)
- Sollwert: 3 – 200 Ohm
Wird der Sollwert nicht erreicht, so muss der Drosselklappensteller ersetzt werden.

7. Ansaugluftvorwärmung prüfen


Prüfvoraussetzung
- Motor kalt (Ansauglufttemperatur unter 35°C)
- Luftfilter abbauen und Filtereinsatz heraus nehmen
- Stellung und Leichtgängigkeit der Regelklappe prüfen
Klappe muss den Warmluftstutzen verschließen
- Motor starten und im Leerlauf laufen lassen
Klappe muss den Kaltluftstutzen verschließen
Reagiert die Regelklappe nicht wie beschrieben
- Unterdruckschläuche am Temperaturregler abziehen und wieder zusammenstecken
- Bleibt der Warmluftstutzen geschlossen ist die Unterdruckdose defekt
- Verschließt die Klappe den Kaltluftstutzen, ist der Temperaturregler defekt

TemperaturStellung
unter 35°C Temperaturregler offen und Kaltluftstutzen offen
über 35°C Temperaturregler zu und Warmluftstutzen geschlossen

8. Heizwiderstand prüfen




Prüfvoraussetzung
- Motor kalt
- Steckverbindung (Pfeil) aus dem Halter nehmen und trennen
- Multimeter zur Widerstandsmessung zwischen Kontakt und Motormasse anschließen
- Sollwert: 0,25 – 0,5 Ohm (Raumtemperatur)

9. Zündspule & Leistungsendstufe prüfen






- Steckverbindung (Pfeil 1) von der Leistungsendstufe und Steckverbindung (Pfeil 2) von der Zündspule abziehen
- Schutzkappen (Pfeil 3) abnehmen
- Widerstand der Primärwicklung mit Handmultimeter zwischen Klemme 1 und Klemme 15 prüfen
- Sollwert: 0,5 - 1,5 KOhm
- Widerstand der Sekundärwicklung mit Handmultimeter zwischen Klemme 4 und Klemme 15 prüfen
- Sollwert: 5 - 9 KOhm
Wenn der Sollwert nicht erreicht, wird muss die Zündspule mit Leistungsendtufe ersetzt werden.

10. Leistungsendstufe prüfen




- Zündspule i.O.
- Sicherung 32 i.O.
- Steckverbindung (Pfeil 1) von der Leistungsendtufe anziehen
- Mulitmeter zur Spannungsmessung zwischen Kontakt 1 und Kontakt 3 anschließen
- Zündung einschalten
- Sollwert: ca. Batteriespannung
Wenn der Sollwert nicht erreicht wird, Leitungsungterbrechung nach Stromlaufplan beseitigen.

11. Aussenlufttemperatursensor prüfen






- Luftfilterdeckel abbauen
- Steckverbindung an der Einspritzeinheit abziehen
- Mulitmeter zur Widerstandsmessung zwischen Kontakt 1 und Kontakt 4 anschließen
- Sollwerte:

TemperaturWiderstand

30°C 1,5 – 2 KOhm
80°C 275 – 375 Ohm

12. Kühlmitteltemperatursensor prüfen






- Steckverbindung am Sensor anziehen
- Multimeter zwischen Kontakt 1 und Kontakt 2 am Geber anschließen
- Sollwerte:
TemperaturWiderstand

30°C 1,5 – 2 KOhm
80°C 275 – 375 Ohm

--buddd 17:55, 16. Mär. 2011 (CET)

Lexikon 4.1.5, entwickelt von www.viecode.com