Ein Herzliches Hallo

  • Hallo zusammen :pleasantry: . Ich habe mir einen Audi B3 Typ 89 mit 1,6 Ltr. und 70 Ps und 70.000 km Laufleistung zugelegt. Der Wagen stand seit 2009 Geschützt in einer Garage und hatte bis auf einem verschlisssenem Fahrwerk/Fahrwerksbuchsen, Bremsschläuche - Bremsanlag und Wärmetauscher keinerlei Probleme. Ich habe die Bremsanlage , samt Kupplungsbetätigung, zerlegt, gereinigt und Verschleißteile erneuert. Jetzt habe ich die Brems/Kupplungsanlage auf DOT 5 Bremsflüssigkeit umgerüstet, welche ich auch bei meinen anderen Autos ( Golf 1 Cabrio, Käfer und co. ) verwende. Das gute ist, ich brauche nie wieder die flüssigkeit wechseln, da die Flüssigkeit nicht altert und selbst nach, mittlerweile 22 Jahren in einem System, ihre Schmierfunktion erhält und kein Wasser zieht. Auch bin ich gerade dabei die Fahrwerksbuchsen aus Polyurethan nach zu gießen, welches dann auch, viel besser, längere Standzeiten verträgt ohne Rissig zu werden. Dafür habe ich die alten Buchsen zerlegt, gereinigt, leichte Kerben, wegen der besseren Haftung des Materials am Metall, eingeschliffen ( um 1mm tiefe herum, um das Material nicht zu doll zu schwächen ). Bei zu stark verrosteten Buchsen habe ich Neuteile gedreht. Dann habe ich mir Verschlussformen gebaut und vergoßen. Den Tank habe ich Vorsichtshalber ausgebaut und gereinigt, sowie alle Benzinschläuche Vorsorglich erneuert. Bei der Kühlanlage bin ich Rigoros vorgegangen und habe den Wärmetauscher ( der anfing Undicht zu werden ), den Kühler und alle Temperatur Fühler und Geber erneuert, denn nichts Nervt anschließend so doll, als wenn bei einer Ausfahrt die Anlage versagt, der Motor Stottert, oder, oder, oder ( hatte ich beim Golf 1 Cabrio ;) , aus Erfahrung lernt man 8) ). Die Külflüssigkeit habe ich auf G13 Umgestellt, weil diese Flüssigkeit, Meiner Erfahrung nach, nicht so schnell altert und bessere Schmiereigenschaften besitzt, da sie auf Glyzerinbasis hergestellt ist. Die Lamdasonde habe ich auch erneuert, da sie beim durchmessen in verschiedenen Temperatubereichen ( Heißluftfön ) die lustigsten Werte lieferte. Dem Vergaser Spendierte ich eine neue Flanschbuchse und eine gründliche Reinigung, nebst neuer Dichtungen. Ein Hochgefühl war, als ich den Motor nach so langer Standzeit ( selbstverständlich ;) nach erneuerung des Motor und Getriebeöls ) gestartet habe und er nach ein paar Umdrehungen ansprang und Seidigweich lief. Ich freue mich auf tolle Beiträge und Tips :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!