Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Audi 80 Scene - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bw1980

Anfänger

  • »bw1980« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T81/85 (B2)

Leistung: 110

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. April 2019, 11:14

Welcher Motor passt noch....

Hallo, wie schon geschrieben habe ich einen Audi 80 YZ Motor verbaut. Er hat 110 PS und zur Laufleistung weiss ich wenig bis nichts....

Würde mir gern einen Motor aufbauen. Schön wäre ein 1800 oder wenn machbar ein 2000 ccm Motor.

Wichtig wäre das er eine K Jetronic oder KE hat und der Getriebe Anschluss gleich ist....

Das ganze ist in einen Ro80 verbaut.....

Eine Rückrüstung auf einen Wankelmotor wäre zu teuer...Motor Ca. 4500 Euro Auspuff 2500 Euro Hkz 1000 Euro Kühler 600 Euro usw........
»bw1980« hat folgendes Bild angehängt:
  • tmp_31984-Motorraum von links 20151101_1524491744600485.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bw1980« (7. April 2019, 11:27)


quotenossi

quotenossi

  • »quotenossi« ist männlich

Beiträge: 6 847

Wohnort: Ettenheim

Beruf: Nasenbohrer

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: 100/136

Baujahr: 1989

Danksagungen: 344

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. April 2019, 13:09

Nen H - Kennzeichen is wohl nicht gerade relevant oder ¿

Aber wahrscheinlich wirst du auch nicht um eine erneute Eintragung drum rum kommen, wenn jetzt schon wieder ein anderer Motor rein kommen soll

Ne KE wäre gewünscht,nützt dir ein G-kat bei der Schadstoffeinstufung ¿

Vielleicht geht ja auch ein kompletter ABK , Spender dafür findet man auch noch halbwegs gut

Steuern wären dann natürlich auch nur noch 270-300,-€ :)

Würde ich vielleicht vorher abklären, wie das mit Eintragung und eventuell Kat aussieht

Da würde ich auch Sinn in der Aktion sehen, ansonsten den vorhandenen überholen
Fortschritt im Strassenbau: Asphaltierte Holzwege :whistling:

bw1980

Anfänger

  • »bw1980« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T81/85 (B2)

Leistung: 110

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. April 2019, 13:49

Hallo, ein H Kennzeichen ist schon dran, da es ein Zeitgenössischer Umbau war.
Mir geht es nicht um einen Kat.

Da ich mit dem ro einen Wohnwagen im Urlaub durch halb Europa ziehe geht es mir um ein bisschen mehr Drehmoment.

Der jetzige Motor läuft, aber man weiss ja nie.

Mir geht es nur darum welcher Motor die gleichen Aufnahmen hat wie der YZ
Und ein K oder ke jetronic.

Danke euch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bw1980« (7. April 2019, 13:54)


  • »ÜberlebensRadar« ist männlich

Beiträge: 801

Wohnort: Heilbronn

Beruf: KFZ-Geselle

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS 3A

Baujahr: 1990

Danksagungen: 123

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. April 2019, 17:29

Der YZ kmommt wohl aus dem B2, also sollten B3-Motoren mit wenig Änderungen passen. Mehr Drehmoment hätten der 3A, AAD und 6A.
Das kann man schon so machen, aber dann isses halt Scheiße.

quotenossi

quotenossi

  • »quotenossi« ist männlich

Beiträge: 6 847

Wohnort: Ettenheim

Beruf: Nasenbohrer

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: 100/136

Baujahr: 1989

Danksagungen: 344

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. April 2019, 19:28

Getriebe ist original oder vom alten Audi 100 ¿

Hab mal gehört, dass die Motoren und Getriebe schon lang untereinander über verschiedene Baureihen passen

Der Ro80 hat aber auch die Bremsen mit am Getriebe dran
Fortschritt im Strassenbau: Asphaltierte Holzwege :whistling:

Werbung

unregistriert

Werbung


quattro-cruiser

Erleuchteter

  • »quattro-cruiser« ist männlich

Beiträge: 3 435

Wohnort: Manching

Beruf: Wareneingang

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: 148

Baujahr: 1989

Danksagungen: 329

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. April 2019, 06:57

Die Getriebe passen eigentlich alle untereinander an die Motoren von B2-B5... Die 4-Zylinder von 1,6-2,0 sind alles die EA827 Baureihe und somit von den Aufnahmen her gleich (zumindest beim B2 und B3, da am Achsträger gelagert).
Audi 90 quattro Typ 89 exklusive Sportserie

kürzlich gelesen:

"Schatz hier ist 80!!!"--Wieso stehen doch erst 60 auf dem Drehzahlmesser.....

quattro-cruiser auf facebook.com

Digi-fant

Schüler

  • »Digi-fant« ist männlich

Beiträge: 84

Wohnort: Hannover

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 85/115

Baujahr: 1993

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. April 2019, 12:31

Hallo, ein H Kennzeichen ist schon dran, da es ein Zeitgenössischer Umbau war.

Was ja spätestens nach diesem Umbau dann aberkannt würde.
Bis dann,

Micha
und der Digi-fant

bw1980

Anfänger

  • »bw1980« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T81/85 (B2)

Leistung: 110

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

  • Nachricht senden

8

Montag, 8. April 2019, 12:49

Getriebe und Bremse ist original Ro80


bw1980

Anfänger

  • »bw1980« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T81/85 (B2)

Leistung: 110

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

  • Nachricht senden

9

Montag, 8. April 2019, 12:52

Warum soll das H Kennzeichen aberkannt werden. Der Umbau ist Zeitgenössich und das H Kennzeichen ist nach dem Umbau erteilt worden.
Das H Kennzeichen ist hier auch nicht das Thema.....sondern welcher Motor die gleiche Getriebesufnshme hst.

ErikS

Profi

  • »ErikS« ist männlich

Beiträge: 880

Wohnort: Berlin

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 128 kW

Baujahr: 1993

Danksagungen: 196

  • Nachricht senden

10

Montag, 8. April 2019, 13:46

Schön wäre ein wenig mehr zu Deiner Geschichte mit dem RO 80 zu erfahren, also wann die Erstzulassung war, wie Du Ihn gefunden hast oder wie lange Du in schon in dieser Form fährst bzw. ob Du seinerzeitigen Umbau selbst begleitet hast oder disen nur aus Erzählungen usw. kennst.

An die Diskussion mit dem H-Kennzeichen wirst Du nicht vorbeikommen, da es die 10 Jahres Regel gibt, nach welcher zeitgenössische Umbauten innerhalb dieses Zeitraums nach Zulassung möglich gewesen sein müssen. Teile, die Du verwendest, oder Umbauten, die Du so durchführst, sollten nicht nur so möglich gewesen sondern auch so umgesetzt worden sein. OK, wenn man freundlich mit den Prüfern redet und sich voarab abstimmt, ist auch eine gewisse Toleranz möglich, wie ich zum Beispiel bei meinem früheren 67er Opel Commodore, der einen Monza/Senator 3.0S Motor erhielt, erleben durfte. Praktisch außerhalb der 10 Jahres Toleranz erhielt der Commodore trotzdem sein H-Kennzeichen. Das dies kein Selbstläufer war, sollte selbstverständlich sein.

Mit Blick auf die 10 Jahres Regel und der Auswahl eines Motors von Audi wirst Du wahrscheinlich bei einem 1.8er Motor, wie dem DZ, hängen bleiben oder Du stimmst dich mit den Prüfern ab, ob ein 2.0, wie der ab 1988 verfügbare 3A, noch im Rahmen ist, ohne das H-Kennzeichen zu verlieren. Sollte der RO 80 zum Beispiel 1977 zugelassen sein, kann dies mit viel guten Willen und einiger Überzeugungsarbeit passieren.

Das Getriebe selbst sollte mit der geringen Mehrleistung und der angepassten Anflaschung für den Motor weiterhin passen. Drehmomentseitig gibt es ebenfalls keine Probleme, da das maximale Drehmoment von 165 nm des RO 80 bei 4500 U/min anliegen. Hier liegen die gerne zum Umbau verwendeten Opel oder Audi Motoren locker 1.000 bis 1.500 Umdrehungen niedriger. Wie das Zusammenspiel der unterschiedlichen Motoren mit dem originalen RO 80 Getriebe harmonisiert, will ich erst einmal nicht bewerten. Das Getriebe dürfte aufgrund der innenliegenden und an diesem angeflanschten Bremsscheiben dagegen die einzige Konstante sein, da ein wie auch immer gearteter Umbau nicht besonders sinnvoll sein dürfte. Gleichzeitig bedeutet dies, dem Getriebe ebenfalls eine gewisse Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Esst mehr Buchstabensuppe, dann kotzt Ihr schönere Worte!


bw1980

Anfänger

  • »bw1980« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T81/85 (B2)

Leistung: 110

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

  • Nachricht senden

11

Montag, 8. April 2019, 14:59

Hallo der Ro wurde 1977 in der Schweiz zugelassen. Das Getriebe ist schon für den nie eingeführten leidtungsgesteigerten ro Motor kkm 861 ausgelegt.
Nach 2 motorschäden hat der erste Besitzer den wagen nach Hamburg schleppen lassen und dort wurde er auf den audi Motor umgebaut. Dies war Ende der 80ziger. Seitdem wurde er nur bei schönem Wetter gefahren. 2014 wurde er in der Familie weitergeben. Der Umbau erfolgte so das jederzeit wieder ein ro80 Motor eingebaut werden kann. Eine rückrüstung wird aber zu teuer ...Motor 4500 Euro Auspuff 2500 Euro kühler 600 Euro usw....Verbrauch wird auch höher...also warum....fuer mich zählt das aussehen des ro..... Gruss

Werbung

unregistriert

Werbung


ErikS

Profi

  • »ErikS« ist männlich

Beiträge: 880

Wohnort: Berlin

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 128 kW

Baujahr: 1993

Danksagungen: 196

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. April 2019, 15:36

Eine Rückrüstung oder eine Umrüstung auf Mazda Wankel dürfte finanziell wirklich nicht sinnvoll sein und das Thema Verbrauch ist dabei noch nicht berücksichtigt.

Beim Blick in den Motorraum schätze ich, dass der RO 80 noch eine dezentere Farbgebung, weg vom poppigen Orange der 70er hin zu einem ebenfalls zeitgenössischen und eher konservativen Blau, erfahren hat.

Bei den Motoren bleibt bei harter 10 Jahres Auslegung für das H-Kennzeichen unter anderem der aktuell eingebaute YZ, der sowohl im Typ 81 als auch 89 verbaute DZ oder die Kat-Motoren SD oder 3A, wobei für letzteren viel guter Wille des Prüfers notwendig ist, um das H-Kennzeichen nicht zu verlieren. Gleichzeitig stehen wir vor der Diskussion K- vs. KE-Jetronic, der Vorteile der Lambdaregelung sowie der aktuellen Teileversorgung für die jeweiligen Motoren und Einspritzsysteme. Neben der klassischen Motoroptimierung zur Leistungssteigerung dürfte es hier diverse Spezialisten geben, die die Motore fahren, und dazu besser Auskunft geben können.

Die Abgasanlage würde ich ebenfalls nicht außer Acht lassen, selbst wenn Du dich hier nicht von der Stange bedienen kannst, und mit Blick auf den geplanten Hängerbetrieb macht vielleicht auch ein anderer Kühler und/oder ein Zusatzölkühler (Motor) Sinn.

Esst mehr Buchstabensuppe, dann kotzt Ihr schönere Worte!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ErikS« (8. April 2019, 15:49)


bw1980

Anfänger

  • »bw1980« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T81/85 (B2)

Leistung: 110

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

  • Nachricht senden

13

Montag, 8. April 2019, 16:15

An den zusatzölkühler hab ich auch schon gedacht...hab noch einem von meinem nsu tts liegen. 2 zusatzlüfter sind schon vorn kühler verbaut vom g Modell 463.
Ich werde mir so wie es auszieht einen dz Motor herrichten. Eingetragen ist eh nur ,,,mit audi ottomotor in Verbindung mit k jet tronic,, kein kennbuchstabe oder so...
Gruss

Beiträge: 941

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

14

Samstag, 13. April 2019, 21:20

Der DZ mit seiner rein mechanischen K-Jetronic Einspritzanlage halte ich für leicht einbaufähig.

Man braucht nur den Kabelbaum mit 12 V verbinden und schon sollte die Kiste laufen (ich hoffe ich mach keinen Gedankenfehler). Die Einzelnen Bauteile der k-jet laufen mehr oder weniger autark. Das gibt es wenig zusammenarbeit. Gut der Kaltlaufregler der den Mengenteiler anspricht ist jetzt ein Gegenargument.
Druckspeicher, Benzinpumpe, Benzinpumpenrelais müssen halt untergebracht werden. Aber da gibt es auch schon so ein paar elektronische Sicherheitsschaltungen, von denen heute keiner mehr so richtig was weiß. Sieht das Benzinpumpenrelais keine Signale von der Zündung mehr, wird die Pumpe aus Sicherheitsgründen abgeschaltet. So was kann einen monate kosten bis die Kiste läuft oder man gibt auf.
Die DZ- Zündanlage hat auch mehr oder weniger kein Steuergerät meiner Erinnerung nach.
Luftmengenmesser und Mengenteiler waren glaube ich an der Karosse befestigt und über diese Gummihutze mit der Drosselklappe verbunden. Das muss schon passen.
Zuletzt, der DZ läuft sehr schön

Die KE hat ja schon ein Steuergerät, evtl. Klopfsensoren und noch einiges mehr.
Der Kabelbaum passt niemals in deinen Ro80.
Das Steuergerät sitzt nicht ohne Grund im Innenraum.
Willst du den Kabelbaum zum Steuergerät anpassen. Wo ist die Öffnung in der Karosserie
Wenn der Motor nach dem Einbau nicht (richtig) läuft, viel Spaß.
Die Experten werden/sind rar.

Nicht zu unterschätzen sind die PM. Es hat einen Grund, dass wir heute meist auf diese Motoren mit der Mono-Jectronic treffen. Unkaputtbare Technik. Wer heute ein Vergaserproblem hat, hat auch ein solches. Aber es gilt das gleiche wie für die KE. Ich habe mir an den Dingern schon die Zähne ausgebissen. Zum Glück hatte vorher noch keiner Rumgebastelt. Es war dann der Klopfsensor, da hätte man auch gleich drauf kommen können....
Und wenn du Einzelteile zusammensammelst hast und es läuft danach nicht, herzlichen Glückwunsch. Welches der 200 Teile ist nun defekt oder ist es der Einbau und der Kabelbaum hat ´mit seinen 35 Jahren den Umbau nicht überlebt und einen Kabelbruch. Ich habe schon im Mercedes Kabelbäume gesehen, da fragt man sich wie die Motoren überhaupt noch laufen konnten.

Die B4 haben Fehlerspeicher. Wenn du die nicht auslesen kannst, wie willst du die wieder zum laufen bekommen. Oder sagen wir, warum willst du auf diese Edle hilfe verzichten. Ich habe hier einen Mercedes 190 da geht hier und da die ABS Lampe an. Es geht noch kein Auslesen. Die Lampe ist mehr oder weniger ein ungelößtes Problem. Ich habe schon Stunden verbracht ohne Resultat. Ein auslesen und hast evtl. eine Info die gold wert ist.

Nun brauchst du ein Steuergerät für den PM. Na hoffentlich ist es das richtige. Ich habe hier einen B4 mit einem CFU Getriebe. Eingebaut war ein falsches Steuergerät und ich habe bis heute nicht herausbekommen, welches Steuergerät zu welchem Automatik getriebe gehört. Willst du noch mal mit deinem schönen vorvorB3 fahren oder jahre Motorenentwicklung und Recherche betreiben.

Zulest, wie heißt es never stop a winning horse. Die alten Motoren sind doch fast nicht klein zu bekommen. Was hat du denn für enorme jährliche Fahrleistungen mit dem Ro80 vor. Ich fahre mit meiner S-Klasse in guten Jahren 350 km, manchmal weniger.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (13. April 2019, 21:34)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wuppertaler (13.04.2019)

Beiträge: 941

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

15

Samstag, 13. April 2019, 21:42

Ich habe mir eben noch mal dein Foto vom Motorraum angesehen. Es ist ja eine K-Jet drin. D.h. ein DZ ist schon leicht anzupassen. Da könnte sich fast nicht am Kabelbaum geändert haben. Die Bauteile der K-Jet sind sicher andere.
Aber wo bekommst du den DZ her. Das sicherste wäre ein lauffähiges Auto. Die billigen sind langsam rar.

Was ist das für ein bauteil ganz rechts neben der ansaugbrücke...

bw1980

Anfänger

  • »bw1980« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T81/85 (B2)

Leistung: 110

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 14. April 2019, 10:42

Das ist das Steuerventil für die Kupplungsbetätigung......

Da ich schon etwas älter bin Baujahr 1960 und von Beruf Kfz Mechaniker Kfz Elektriker Meister und mit der k.....d..l lh jettronic gross geworden bin sehe ich vom Umbau auf einen dz Motor kein großes Problem.
Alle Teile wie Pumpe relais usw. Sind schon vorhanden...
Ein Motor mit allen anbauteile steht in meiner Nähe zu Verkauf.
Wie schon gesagt läuft der eingebaute 1600 ccm Motor ohne Probleme..es geht nur darum einen überholten ersatzmotor liegen zu haben ....danke nochmals für eure Unterstützung.... :thumbup:

Beiträge: 941

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 14. April 2019, 21:14

was ist denn das?
Kannst du das mal für nicht Ro´80 kenner erklären...

Zitat

Ein Motor mit allen anbauteile steht in meiner Nähe zu Verkauf.
Den würde ich auch sichern. Dann läuft dein 1,6er ewig, denn alle Ersatzteile die man einlagert gehen ja nicht kaputt. :) ...

Werbung

unregistriert

Werbung


ErikS

Profi

  • »ErikS« ist männlich

Beiträge: 880

Wohnort: Berlin

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 128 kW

Baujahr: 1993

Danksagungen: 196

  • Nachricht senden

18

Montag, 15. April 2019, 12:50

was ist denn das?
Kannst du das mal für nicht Ro´80 kenner erklären...
Sofern Du dich mit der Frage auf das Steuerungsventil für die Kupplungsbetätigung beziehst: Der RO80 hat ein halbautomatisches Dreiganggetriebe, d. h. automatisch betätigte Kupplung mit hydraulischem Drehmomentwandler. Die Technikverliebtheit der Ingenieure hat nicht vor dem Motor halt gemacht und sie haben nicht auf eine manuelle Kupplungsbetätigung gesetzt sondern auf eine hydraulische, was wiederum weitere Bauteile bedingt.

Esst mehr Buchstabensuppe, dann kotzt Ihr schönere Worte!


bw1980

Anfänger

  • »bw1980« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T81/85 (B2)

Leistung: 110

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

  • Nachricht senden

19

Montag, 15. April 2019, 19:45

Bei Porsche nannte man diese Art der Kupplungsbetätigung Sportomatic.
Sachs nannte sie Wandler Schaltkupplung WSK.
Auch wird sie Selektiv Automatik genannt.

Man hatte im Fahrversuch festgestellt das hochfrequente Drehschwingungen des Motors die Synchronringe abnutzen.

Der Drehmomentwandler nimmt diese Schwingungen auf....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bw1980« (15. April 2019, 20:50)


Social Bookmarks

Thema bewerten