Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Audi 80 Scene - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

olirapp

Anfänger

  • »olirapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 65 KW/88 PS

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. Februar 2019, 09:17

Motor ruckelt und geht aus bei Stop and Go Audi 80 B3 1.8S SF

Hallo,

seit einiger zeit ruckelt der Motor in meinem 1,8S, SF, 65KW, 88PS, BJ 1987 relativ unregelmäßig und so, dass man es im Inneraum auch sehr spürt. Es tritt immer im Stand auf z.B. wenn man an der Ampel steht, der Motor bereits warmgefahren ist und der Choke drinnen ist. Außerdem stirbt er öfters bei Stop and Go einfach ab wenn ich wieder anfahren will. Wenn ich dann den choke halb rausziehe passiert das nicht mehr.

Falschluft könnte man ausschliessen, weil ich alle schläuche geprüft und teilweise ersetzt habe. Kann mir nicht erklären woran das wackeln liegt.

Auto hat Automatik, Vergaser, KLR.

Sufu hat noch nichts passendes ergeben.

Bin über hilfe sehr Dankbar

Lagebernd

Meister

  • »Lagebernd« ist männlich

Beiträge: 2 073

Wohnort: Detmold

Beruf: Qualitätsingenieur Automotive

Modell: Audi Cabrio

Leistung: 98kW, 133 PS

Baujahr: 1992

Aktuelle Marktplatzeinträge: 1

Danksagungen: 334

  • Nachricht senden

2

Montag, 11. Februar 2019, 09:57

Sind alle Schläuche drauf und sind sie auch dicht?
B4 Limo 2,8 Quattro - der Bolide ist verkauft
B4 TDi 1,9 Chiptuned - Winterfräse und Alltagshure
Cabrio NG vulkanschwarz - Schönling auf 18"
Audi A4 B5 2,5 TDi Quattro - fast Vollausstattung

olirapp

Anfänger

  • »olirapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 65 KW/88 PS

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

3

Montag, 11. Februar 2019, 10:17

Wie gesagt, habe alles geprüft und repariert, sollte alles dicht sein

witti

Anfänger

Beiträge: 6

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Baujahr: 1987

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. Februar 2019, 16:21

Klingt für mich aber auch erstmal nach Falschluft.

Hast du auch den Schlauch zum Bremskraftverstärker geprüft? Ich weiß nicht, wie es beim Audi ist, aber bei den alten VW mit Quermotoren reißt dieser Schlauch gerne direkt an der Ansaugbrücke.

Den Vergaserflansch könntest du auch noch auf Falschluft prüfen, falls du das nicht bereits getan hast. Entweder mitels Bremsenreiniger oder vorsichtig etwas am Vergaser selbst wackeln und horchen, ob sich die Drehzahl auffällig verändert.

KLR probeweise abklemmen wäre vielleicht auch noch einen Versuch wert.


Gruß witti

Beiträge: 839

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. Februar 2019, 19:45

Zitat

KLR probeweise abklemmen wäre vielleicht auch noch einen Versuch wert.
Würde ich zuerst machen.
Bremskraftverstärker selbst mal abklemmen, der kann auch undicht sein.

Ansonsten, Vergaser kennt heute keiner mehr richtig. Die Dinger sind wirklich kompliziert.
Da hilft nur eine zum Vergaser gehörende Repanleitung und sich durcharbeiten....

Werbung

unregistriert

Werbung


olirapp

Anfänger

  • »olirapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 65 KW/88 PS

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

6

Montag, 11. Februar 2019, 19:47

Also Der Vergaserflansch ist es nicht, habe ich erst gestern bereits getestet, wie dus beschrieben hast, da verändert sich nichts.

Der KLR war längere zeit abgerissen also nicht mit vergaser verbunden, nachdem ich ihn wieder verbunden hatte war es minimal besser aber nicht weg.

Es ist wirklich der Motor der nicht still hält.

Ich weiss nicht genau wo der Bremskraftverstärker sich befindet, aber schaue morgen nochmal genau nach.

Bin weiterhin dankbar für tipps.

Beiträge: 839

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

7

Montag, 11. Februar 2019, 19:55

Zitat

Ich weiss nicht genau wo der Bremskraftverstärker sich befindet,
Motorraum links (fahrtrichtung) rundes schwarzes Teil. Hinter dem Behälter für die Bremsflüssigkeit.
Den Schlauch bis zum Anschluss verfolgen und z.B. mit einem Laborstopfen verschließen und fahren. DAnn hast du keine Bremskraftverstärkung, du musst richtig reintreten!

witti

Anfänger

Beiträge: 6

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Baujahr: 1987

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. Februar 2019, 19:59

Ich weiss nicht genau wo der Bremskraftverstärker sich befindet, aber schaue morgen nochmal genau nach.


Das ist das runde Ding, das auf der Fahrerseite direkt oben an der Spritzwand sitzt. Da müsste so ein Hartgummischlauch dran sein, der rüber bis zur Ansaugbrücke geht und dort mit einem weicheren Gummischlauch verbunden ist.

Gruß

olirapp

Anfänger

  • »olirapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 65 KW/88 PS

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. Februar 2019, 19:23



Motorraum links (fahrtrichtung) rundes schwarzes Teil. Hinter dem Behälter für die Bremsflüssigkeit.
Den Schlauch bis zum Anschluss verfolgen und z.B. mit einem Laborstopfen verschließen und fahren. DAnn hast du keine Bremskraftverstärkung, du musst richtig reintreten!


Also hab das jetzt grade versucht, war leider keine so gute idee, nach dem abklemmen, hat sich nichts geändert. Nachdem ich alles wieder wie davor zusammengabaut habe war es leider noch schlimmer als davor. Er springt nicht mehr so gut an, bei choke drinnen stirbt er fast ab im stand und hat nur noch 800 U/min. muss ihn fast zur hälfte rausziehen dass er überhaupt wieder höher tourt.

Bitte um ideen was jetzt das Problem sein könnte

witti

Anfänger

Beiträge: 6

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Baujahr: 1987

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Februar 2019, 19:50

Also hab das jetzt grade versucht, war leider keine so gute idee, nach dem abklemmen, hat sich nichts geändert. Nachdem ich alles wieder wie davor zusammengabaut habe war es leider noch schlimmer als davor.


Wo genau und wie hast du den BKV abgeklemmt? Wenn sich das Problem seitdem verändert hat, klingts erstmal, als würde es irgendwie mit dem BKV oder den Schläuchen dort hin zusammenhängen.

Beiträge: 839

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Februar 2019, 19:52

Kopf hoch!
Hast du nur das abklemmen alleine durchgeführt?
Dann hast du den Fehler entweder gefunden und verschlimmert.
Oder du hast halt einen neuen Fehler eingebaut.
Das passiert, das ist halt Restrisiko.

Klemme den Schlauch noch mal an der Ansaugbrücke ab und verschließe die Öffnung an der Ansaugbrücke.
Dann sollte der Motor wieder normal laufen.
Wenn ja, dann muss du den Schlauch und die Dichtung am Bremskraftverstärker genau ansehen.
Hinter dem Hauptbremszylinder ist auch noch ein Oring.
Und dieses Plastikteil in der Mitte, das Rückschlagventil.

Sonst einer Ideen....

Werbung

unregistriert

Werbung


olirapp

Anfänger

  • »olirapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 65 KW/88 PS

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. Februar 2019, 20:01

Habe den Schlauch genau am übergang zum weicheren getrennt und beiede öffnugen verschlossen gehabt, bin dann gefahren und alles war wie immer, also mit ruckeln, als ich dann wieder beide verbunden hatte wars eben wie beschrieben schlimmer als davor und das Auto fährt generell irgendwie anders vom gefühl her.

Beiträge: 839

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 75

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 13. Februar 2019, 18:44

Zitat

Habe den Schlauch genau am übergang zum weicheren getrennt
hast du ggf. ein Foto?

olirapp

Anfänger

  • »olirapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 65 KW/88 PS

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 14. Februar 2019, 12:40

Also noch danke für eure Hilfe

Im ersten Bild sieht man die verbindung.
mittlerweile läuft der motor wieder wie vor dem bkv abklemmen, weil mir beim zusammenbauen ein kleiner schlauch abgerissen ist, der aus dem rückschlagventil zum motor führt, diesen hab ich in der dunklen garage nicht gesehen, anscheinend hat der alles noch verschlimmert.
»olirapp« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_6322.JPG
  • IMG_6320.JPG

Beiträge: 624

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 85

Baujahr: 1992

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. Februar 2019, 14:05

Werde jetzt nicht Schlau aus deinen Schilderungen. Und wie das Bild mir zeigt, hast Du diese grüne Dose als Unterdruckspeicher. Und wenn ich dann diese ausgefranzten gewebeummantelten Unterdruckschläuche da sehe, würde ich schonmal per se denken, die mal alle zu erneuern, die grüne Dose auf Risse/Beschädigungen checken. Dann nochmal direkt die Leitungen bis zum BKV, Fahrerseite, große schwarze Blechdose, senkrecht stehend an Spritzwand, daran befestigt der Hauptbremszylinder mit Vorratsbehälter und starren Bremsleitungen, anschauen. Auch ein defekter BKV kann zu Falschluft auf unterschiedliche Arten führen. Ist der Behälter an Nahtstelle dicht, sind die verschiedenen Ventile noch i.O, ist der Dichtring zwischen HBZ und BKV noch da, gibt es ein Sauggeräusch im Innenraum wenn Du bremst ? Aber Details kenne ich nicht von diesem Motörchen, alle anderen Unterdruckanschlüsse, Leitungen soweit vorhanden. Auch mal drauf schauen, wie denn die KW Entlüftung läuft, Dichtigkeit/Schläuche richtiger Sitz etc.

Letzlich kann es aber natürlich auch sein, das der Vergaser eine Überholung nötig hat! Dann, was ich auf den Explosionszeichnungen sehe, hat Dein Vergaser eine Unterdruckdose für die Pulldowneinrichtung ?????. Ist die Membrane etwa defekt, oder Schlauch ?

Vom Schreibtisch aus ist das nur schwer nach zu voll ziehen. Und so wie Du schreibst, bist Du nicht wirklich im Thema und solltest Dir fachkundige Unterstützung holen.

olirapp

Anfänger

  • »olirapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 65 KW/88 PS

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

16

Gestern, 07:46

Also die ausgefransten Schläuche sind erneuert, hat sich aber nichts geändert. Auch alle anderen sitzen fest.

Werde auch demnächst in die werkstatt fahren, weil ich wirklich nicht weiterkomme.

Ich bin gerade erst dabei mir vieles anzueignen, deswegen schreib ich auch hier rein um mir infos zu holen, kann ja nicht jeder ein profi sein.

Beiträge: 624

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 85

Baujahr: 1992

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

17

Gestern, 10:33

Das hat nichts mit Profi zu tun. Und Fragen sind absolut berechtigt, davon lebt ja dieses Forum. Aber eben deine Schilderungen geben ein breites Spektrum an Ursachen/Spekulationen. Und wenn man dann noch im Dunklen einen Unterdruckschlauch, eben vermutlich den des Bremskraftverstärkers am Rückschlagventil vgl. Foto, abreißt, kann das schon Sicherheitsrelevant werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schrauberelend« (Gestern, 10:39)


Verwendete Tags

Motor Ruckelt Stop and Go

Social Bookmarks

Thema bewerten