Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Audi 80 Scene - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

quattromaddin

Anfänger

  • »quattromaddin« ist männlich
  • »quattromaddin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 136 PS

Baujahr: 1990

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 27. Januar 2019, 18:10

Mangelhafte Heizleistung GELÖST

Hallo Leute,
ich bekomme meinen Quattro nicht wirklich warm.
vor ca. 2000km wurde folgendes verbaut:
Hauptkühler
Wasserpumpe (SKF)
Zusatzkühler
Thermostat (original Audi)

Wärmetauscher
beim Heizkanal wurden sämtliche Klappen neu bespannt und Klappenfunktion geprüft
Heizleistung mangelhaft --> Lufttemperatur an den mittleren Düsen (wenn die seitlichen geschlossen sind) ca. 40° - 50° C. gemessen mit einem Infrarottermometer und einem Bratentermometer...
Zuleitung zum Wärmetauscher heiß ca. 90°C

Rücklauf ca. 70°C
Ansonsten sind keine Auffälligkeiten vorhanden... Motor wird normal warm, Lüfter schaltet normal ein
Kühlsystem mit 1bar ca. 5 min abgedrückt --> kein Druckverlust feststellbar

Lösungsansätze:
Kühlsystem befüllt wie hier geschrieben: Wärmetauscher, Großer und Zusatzkühler einzeln befüllt

Entlüftet mit der Schraube beim Wärmetauscher.
Entlüftung:

1.Variante

Motor im Stand laufen lassen es kommt kein Kühlmittel, wenn ich den Motor ausmache quillt Kühlmittel aus der Entlüftungsschraube. Dabei ist der Deckel des Ausgleichsbehälter geöffnet.
Während das Kühlmittel herausquillt die Schraube reingedreht. ---> keine Veränderung der Heizleistung.
2. Variante
Entlüftungsschraube aufgeschraubt

Im kalten Zustand mit der Druckpumpe das System mit Druck beaufschlagt bis Kühlmittel aus der Entlüftungsbohrung austritt.

Zugeschraubt. Keine Veränderung...


Ich weis nicht mehr weiter.Frage: Kann es sein das ich eine falsche Wasserpumpe verbaut habe, die nicht die "Leistung" hat um den Wärmetauscher richtig zu durchspülen?
Vielen Danke für Eure Mühe.
Maddin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »quattromaddin« (3. Februar 2019, 21:04)


quattromaddin

Anfänger

  • »quattromaddin« ist männlich
  • »quattromaddin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 136 PS

Baujahr: 1990

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Januar 2019, 09:28

OK, nach intensivem Begutachten habe ich festgestellt dass es ein Entlüftungsproblem ist.
Ich bin beim Entlüften wie folgt vorgegangen:
1. Entlüftungsschraube geöffnet
2. kalten Motor gestartet

3. Deckel des Ausgleichsbehälter bleibt geschlossen (beim ersten Versuch)
4. gewartet bis im Leerlauf Kühlmittel blasenfrei aus der Entlüftungsbohrung herauskommt. Motortemperatur 100°C Lüfter schaltet ein
5. Entlüftungsschraube reingeschraubt.

6. Heizleistung akzeptabel
Probefahrt: Heizleistung nimmt wieder ab.
Entlüftungsschraube geöffnet: ---> Kein Kühlmittel sichtbar und auch kein Durchströmen der Kühlmittelschläuche zum Wärmetauscher.....
Aus dem kleinen Kühlmittelröhrchen fließt immer etwas Kühlmittel...
Was meint ihr?

Mir kommt es immer wie Ebbe und Flut vor.... Jedes mal wenn ich die Entlüftungsschraube öffne sehe ich kein Kühlmittel....????

Beiträge: 624

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 85

Baujahr: 1992

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. Januar 2019, 12:03

Die Idee mit der Druckpumpe kann einem wohl schon kommen. Aber Du gibst ja den Druck mittels einer Luftsäule auf das System. Insofern denke ich, ist die Methode während der Umwälzung des Kühlmittels zum Entlüften eher Kontraproduktiv.

Wenn, dann füll das System soweit mit Kühlmittel wie angezeigt und verschließe den Ausgleichsbehälter. Achte vielleicht dabei auf die Abdichtung und Funktion vom Verschlussdeckel. Schließt der richtig ab und funktioniert das Überdruckventil, ist geschlossen ? Motor auf Temperatur bringen und bei geöffneten Thermostat die Entlüfterschraube langsam aufdrehen, bis Kühlmittel austritt. Den Vorgang mit Pausen für Druckaufbau möglicherweise in kleinen Schritten mehrmals wiederholen. - Hab da selbst eigentlich noch nie Probleme gehabt, das System entlüftet zu bekommen.


Trotzdem die Teile offenkundig wie beschrieben neu sind, würde ich mir nochmal die WaPu anschauen. Ist das Pumpenrad fest mit der Welle verpresst ? Es ist jetzt auch schlecht nach zu vollziehen, warum die Heizleistung von Dir mit gemessenen 50° an den Austrittsdüsen als "schwache Heizleistung" beschriebenen wird. Auch bei mir, obwohl ich denke das das System soweit beim ABK B4 in Ordnung ist, finde ich persönlich die Heizung bzw. deren Regelfunktion/Heizleistung nicht gerade einen großen Wurf. Der Regler steht bei mir häufig auf Anschlag, bei den derzeitigen Außentemperaturen. Und erst nach ca. 20 km drehe ich den dann mal ein stückweit zurück. Auch bei mir sind die Klappen gemacht, die Seilzüge ok, der WT neu.


Du könntest aber auch nochmal prüfen, ob die entsprechende Klappe über den Regler entsprechend "voll" geöffnet werden kann.

Laß auch die Entlüfterschraube beim Start = kalten Motor geschlossen. Du brauchst einen Druckaufbau des Kühlsystems um entsprechend über die Entlüfterschraube entlüften zu können, sofern da irgendwo Luft im System ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schrauberelend« (29. Januar 2019, 12:32)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

quattromaddin (03.02.2019)

Beiträge: 2 712

Wohnort: Kottgeisering in Oberbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS MKB:PM GKB: AKM 180.000km

Baujahr: 1989

Danksagungen: 312

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Januar 2019, 14:53

Bau den ausgleichsbehälter ab 3 Schrauben ? und häng ihn an nem draht so an der Motorhaube auf das die Öffnung oben und Waagrecht ist. Dann befüllt du ihn und lässt ihn warm laufen bis der Lüfter läuft. Wären dessen solltest du sehen, das dir immer etwas Kühlwasser aus dem Behälter in das System läuft.

Dann mal 300 U/min geben und gucken ob sich der Flüssigkeitsstand nicht mehr ändert.

Wenn dem so ist die hälfte vom Kühlwasser aus dem Behälter raus kippen und den behälter wieder einbauen.


Dann bis Markierung auffüllen. So hab ich meinen B3 auch wieder rand voll bekommen und der Heizt wie ein irrer wenn er denn wärm ist nach so 5 km.

MfG

BB

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

quattromaddin (03.02.2019)

quattromaddin

Anfänger

  • »quattromaddin« ist männlich
  • »quattromaddin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 136 PS

Baujahr: 1990

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. Januar 2019, 19:34

Servus,
ich habe, wie ihr beschrieben habt, den Motor solange laufen lassen bis der Lüfter einschaltet.
Der Motor läuft weiter.

Dann habe ich die Entlüftungsschraube geöffnet. Es war kein Kühlmittel zu sehen. Nach einiger Zeit ist das

Kühlmittel aus der Bohrung herausgelaufen. Dann habe ich die Entlüftungsschraube wieder eingedreht.
Nach ca. 2 Min den Vorgang wieder holt. Lüftungsschraube raus, kein Kühlmittel zusehen, wieder gewartet bis es

herausquillt und die Schraube wieder zugedreht.....
Frage:
1.Ist es normal dass beim herausdrehen der Schraube das Kühlmittel weg ist?
2. Muss ich den Vohrgang noch viel öfter´s durchführen. (Schraube raus, warten.....)?
3. Ich habe das Gefühl das der Heizkreislauf nicht in Schwung kommt....
4. Die warme Luft war nur gut Handwarm. ca. 50°C.... In dem Auto von meinem Sohn Astra G kommt ca. 80° an heißer Luft aus der Düse. Gemessen mit dem gleichen Thermometer...
Heizen unsere Audis einfach nicht besser?

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 624

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 85

Baujahr: 1992

Danksagungen: 69

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 31. Januar 2019, 20:17

Du sollst die Schraube nicht rausdrehen, sondern soweit lösen, bis gerade Kühlmittel langsam austreten kann, eine Zeit warten,-.nach Ermessen-, und schließen. Nach "Gefühl "den Vorgang möglicherweise mehrmals wiederholen, nachdem das System wieder entsprechend Druck aufgebaut hat. Beim Lösen ruhig etwas abwarten und nicht weiter drehen bis die komplett aus dem Gewinde ist. Dann kann ich mir vorstellen, das aufgrund der Strömung vom Kühlwasser eben wieder auch Umgebungsluft angesaugt wird. Man bemerkt eigentlich auch, ab wann der O-Ring der Entlüfterschraube "leicht"gelöst/angehoben ist. Wenn sofort Flüssigkeit austritt, sollte soweit eigentlich keine Luft mehr im System sein.


Oder ist bei Dir die Entlüfterschraube, bzw. der O-Ring, defekt ? Baut das Kühlsystem einen gewissen Überdruck auf, Schläuche mal kontrolliert ? Den genannten Deckel vom Vorratsbehälter geprüft ? Pass bitte auf und verbrüh Dich nicht !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schrauberelend« (31. Januar 2019, 20:28)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

quattromaddin (03.02.2019)

quattromaddin

Anfänger

  • »quattromaddin« ist männlich
  • »quattromaddin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 136 PS

Baujahr: 1990

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Februar 2019, 20:59

Mangelhafte Heizleistung GELÖST

Hallo,
danke für Eure sehr guten Tipps.
Ich habe nun auch eine gute Heizleistung in meinem Audi.
Folgende Fehler habe ich beim Entlüften gemacht.
1. Entlüftungsschraube immer wieder ganz rausgedreht.
2. Deckel des Ausgleichsbehälter immer wieder geöffnet--> dadurch strömte immer wieder Kühlmittel zurück in den Behälter
Und durch diese Fehler habe ich mich beim Entlüften immer wieder im Kreis gedreht.
Lösung letztendlich:
1. Entlüftungsschraube einmal komplett öffnen wenn der Lüfter angelaufen ist.
2. Warten bis Kühlmittel ausströmt --> Motor habe ich im Leerlauf laufen lassen.
3. Entlüftungsschraube wieder hineingedreht.
4. Ein paar Kilometer gefahren und die Entlüftungsschraube nur etwas geöffnet bis Kühlmittel blasenfrei "rausgeblubbert" ist.

5. Entlüftungsschraube wieder zugedreht. Diese Prozedur ca. 4-5 mal widerholt.
Nun heizt er richtig gut.
Nach einer Fahrt von ca. 15 Kilometer bei Schneebedeckter Fahrbahn, konnte ich eine Innentemperatur von 25° C und eine Ausströmtemperatur der Heizluft von 55° messen.
Gruß
Martin

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

FoxtrottKilo (03.02.2019)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Thema bewerten