Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Audi 80 Scene - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »BenFranklinIII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Wohnort: Kottgeisering in Oberbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS MKB:PM GKB: AKM 180.000km

Baujahr: 1989

Danksagungen: 310

  • Nachricht senden

1

Freitag, 8. Juni 2018, 18:00

Welche Ölwannendichtung für den PM

Hi,
es gibt für den [lexicon]PM[/lexicon] Ölwannendichtungen aus Papier? billig oder Elastomer /Metall Ellring (Gummi) Viktro Reinz .

Welche ist nun zu empfehlen?

Ich würde jetzt zu Ellring tendieren. Wechsel ist nen bischen nervig aber auch nicht weiter schlimm.

MfG

BB

Dakota

Schüler

  • »Dakota« ist männlich

Beiträge: 96

Wohnort: Schwarzwald

Beruf: Einrichter

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90 PS

Baujahr: 1990

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

2

Freitag, 8. Juni 2018, 19:57

Hallo,
Blos nicht aus Papier,nimm Nr.2oder Nr.3.
Auf jeden fall die Löcher von der Ölwanne mit einen Harten Gummihammer
zurück schlagen,damit die Wanne wieder Vorspannung hat,aber das siehst du selber
schon,und mit Curil2 einschmieren und 10 min.ablüften lassen.

Gruß
Dakota

quattro-cruiser

Erleuchteter

  • »quattro-cruiser« ist männlich

Beiträge: 3 339

Wohnort: Manching

Beruf: Wareneingang

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: 148

Baujahr: 1989

Danksagungen: 299

  • Nachricht senden

3

Freitag, 8. Juni 2018, 20:08

Stinknormale Dichtung nehmen, Block und Ölwanne mit Hylomar "bewursten".
Audi 90 quattro Typ 89 exklusive Sportserie

kürzlich gelesen:

"Schatz hier ist 80!!!"--Wieso stehen doch erst 60 auf dem Drehzahlmesser.....

quattro-cruiser auf facebook.com

  • »BenFranklinIII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Wohnort: Kottgeisering in Oberbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS MKB:PM GKB: AKM 180.000km

Baujahr: 1989

Danksagungen: 310

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Juni 2018, 11:04

So jetzt muss ich noch mal nachfragen.


Es gibt kurze schrauben für die Ölwannen m6x14 und lange m6x16.

Ich würde jetzt tippen das die langen für eine Gummi metall dichtung sind und die kurzen für die papier dichtung.

Da bei mir mit sicherheit noch die papier dichtung drin ist müsste ich ja 20 schrauben kaufen ?
Eure erkenntnisse dazu?

MfG

BB

  • »ÜberlebensRadar« ist männlich

Beiträge: 702

Wohnort: Heilbronn

Beruf: KFZ-Geselle

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS 3A

Baujahr: 1990

Danksagungen: 102

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 10. Juni 2018, 13:08

Ich glaub kaum dass die Elring-Dichtung viel dicker ist als die Papierdichtung. Nehm die originalen Schrauben und gut ist.
Das kann man schon so machen, aber dann isses halt Scheiße.

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »BenFranklinIII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Wohnort: Kottgeisering in Oberbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS MKB:PM GKB: AKM 180.000km

Baujahr: 1989

Danksagungen: 310

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Juni 2018, 13:16

Da muss ich jetzt leider widersprechen. Wenn man bei ellring nachguckt dann wird explizit m6x16 geforder.

Bei reinz ist im satz der gimmidichtung (gummi metall halt) direkt die m6x16er dabei.


Die werde ich wenn ich sie denn rein mache auch rein machen.


Ich grübele nur noch ob ich den alten Aggregatträger drin lasse oder gleich einen überholten von ebay nehme mit neuen lagern selbstverständlich und den dann samt neuer motor und getriebelager drunter hänge. Dann wäre das alles mal NEU.

Dann hätte sich der aufwand auch gleich mal gelohnt.

Nur für 10 ml öl im jahr mach ich das sonst nicht.

Mfg


BB

PS: Der wagen tropft nicht. Nie einen tropfen öl unterm auto nix. Mag sein das wenn irgend wo mal ein tropfen hängt der weggeblasen wird. Glaub ich aber nicht weil auch nach 4 Wochen stillstand nicht ein tropfen auf dem plastikteil war was den motor von unten schützt und auch nix auf dem boden in der garage.
Tropfen tut er also nicht. Von daher sauber wischen und gut ist.

Eigentlich warte ich die ganze zeit das die Kupplung 183.500 km hat sie schon endlich den geist aufgibt denn dann wollte ich die große revision machen. Getriebe raus Kupplung neue Dichtungen des Getriebes neu. Und dann samt neuen aggregatträger alles wieder rein. Ca 1000 Euro an teilen ärmer hätte ich dann aber mehr oder minder alles wieder so wie es sein soll und meine ruhe.

  • »BenFranklinIII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Wohnort: Kottgeisering in Oberbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS MKB:PM GKB: AKM 180.000km

Baujahr: 1989

Danksagungen: 310

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. Juni 2018, 11:33

Gester mit nem KFZ Mechanikermeister gesprochen. Zitat: "Auch mit ner neuen Dichtung wird die Ölwanne nicht mehr dicht"
Stimmt die aussage so?

Wer hat es schon gemacht und kann berichten?
MfG
BB

waidler

Profi

  • »waidler« ist männlich

Beiträge: 1 172

Wohnort: Niederbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS (PM)

Baujahr: 1991

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. Juni 2018, 11:44

Meine Ölwanne am PM ist nach der Verwendung von lecwec nun seit Wochen dicht. Warum soll mit ner frischen Dichtung und korrekter Montage das nicht wieder dicht werden? Davon ausgehend dass keine mechanische Verformung vorliegt natürlich.
Alles schön sauber machen und schön von der Mitte nach aussen festschrauben.
Audi 100 Typ 44 2,3E

Audi 80 Typ89 1.8S

  • »BenFranklinIII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Wohnort: Kottgeisering in Oberbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS MKB:PM GKB: AKM 180.000km

Baujahr: 1989

Danksagungen: 310

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. Juni 2018, 13:11

So denke ich mir das auch.

Ich hat betzt die rienz dichtung im set mit den schrauben bestellt. Ich ordere jetzt noch die nötigen schrauben vom Aggregatträger und dann sollte sich das eigentlich machen lassen. Wenn der unten dann wieder dicht ist hat sich das und man hat ruhe und fragt sich nicht vor jedem tüv ob es ärger gibt.

MfG

BB

waidler

Profi

  • »waidler« ist männlich

Beiträge: 1 172

Wohnort: Niederbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS (PM)

Baujahr: 1991

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Juni 2018, 14:19

Und bei Gelegenheit auch den Simmerring unten an der Kurbelwelle mal tauschen, da läuft die Suppe auch gerne raus.
Audi 100 Typ 44 2,3E

Audi 80 Typ89 1.8S

  • »BenFranklinIII« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 703

Wohnort: Kottgeisering in Oberbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS MKB:PM GKB: AKM 180.000km

Baujahr: 1989

Danksagungen: 310

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Juni 2018, 15:07

Na ja um da dran zu kommen muss das getriebe raus / das rad für den zahnriemen Für letzteren müsste ich nen halter bauen und das getriebe wollte ich erst machen wenn due kupplung fritte ist. Glaube aber nicht das es da her kommt oberhalb der dichtung ist er trocken und 185.000 gehen nich für die simmeringe Ich hab den an der nockenwelle gemacht und der war noch super ok.

Social Bookmarks

Thema bewerten