Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Audi 80 Scene - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LacKky

Anfänger

  • »LacKky« ist männlich
  • »LacKky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Wohnort: Rinteln

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 90 PS TDI

Baujahr: 04.02.1994 (Erstzulassung)

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Mai 2018, 22:34

6 Gang Getriebe aus einem Audi 100 TDI in meinem Audi 80 TDI einbauen? Hat jemand Erfahrungen?

Guten Tag,
den Audi 80 TDI gab es nur mit 5 Vorwärtsgängen zu kaufen, ich hätte aber gerne 6.
Mir ist vor einiger Zeit zu Ohren gekommen, dass das 6-Gang Getriebe aus dem Audi 100 TDI in menen Audi 80 passt.
Wie es der Zufall so wollte, war ich auf einem Schrottplatz und habe dort jemanden getroffen, der soetwas schon einmal gemacht hatte, sich allerdings nichtmehr richtig dran erinnern konnte, mir aber einige Details nennen konnte zu:
-Schrauben/Antriebswellen
-Länge
-Anlasser
-Procon-ten

Schrauben/Antriebswellen
Hierzu ist zu sagen, dass meinen Informationen nach alle Halterungsschrauben und die Schrauben der Antriebswellen passen sollen (kein Quattro, nur 2 Antriebswellen).

Länge
Da das 6 Gang Getriebe einen gang mehr hat, ist es logischer Weise auch länger. Nur leider sitzt hinter dem Getriebe ein Stabilisator, welcher den Fußraum des Beifahrers mit dem Fußraum des Fahrers verbindet.
Diesen Stabilisator müsste man dafür ausbauen, und sich einen U-Förmigen anfertigen lassen, der dann um das Getriebe herum beide Seiten verbindet.

Anlasser
Der Anlasser bildet das größe Problem. Meinen Informationen nach liegt der Zahnkranz des Getriebes vom Audi 100 sehr wenige Zentimeter weiter hinten, weshalb das Zahnrad des Anlassers in den Zankranz nur halb eingreift, was logischerweise einen starken Verschleiß nach sich zieht, sodass das Zanrad nach wenigen Startvorgängen bereits defekt ist. Hierzu bräuchte man einen Anlasser, welcher eine Welle hat, welche wenige Zentimeter länger ist. Oder passt sogar der Anlasser vom Audi 100 TDI? Sind vielleicht auch die Aufhängung und Abstände des Anlassers gleich, sodass man diesen einfach einbauen kann? Ansonsten welche Lösung für dieses Problem könnte man noch anstreben? Hier brauche ich eure Hilfe am meisten.

Procon-ten
Am Getriebe geht auch das Sicherheitssystem für die Gurtstraffer vorbei, welches nur sehr schwer und mit viel Fummelarbeit wieder ein zu hängen ist. Mir wurde gesagt, dass wenn man das Getriebe mit der Eingangswelle zum Motor einbaut, aber das andere Ende noch nicht richtig einbaut, sodass das Getriebe eine leichte Neigung hat, dass man die Seile dann gut wieder in die Halterrungen drücken kann. Hat dort jemand noch andere Tipps/Hinweise?

Es wäre wirklich toll, wenn sich jemand finden ließe, der diesen Umbau schon einmal vollzogen hat.
Ansonsten eure Lösungen/Tipps/Hinweise bitte beifügen.
Ich möchte dieses Projekt sehr gerne umsetzten.
Vielen Dank schonmal!
LK

PS: Schaltgetriebe, kein Automatik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LacKky« (10. Mai 2018, 22:41)


AudiS2limo

Meister

  • »AudiS2limo« ist männlich

Beiträge: 1 716

Modell: Audi S2

Leistung: ca 280

Baujahr: 1994

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. Mai 2018, 08:30

Du brauchst beim Umbau auf 6 Gang auch das 6 Gang Schaltgestänge aus dem Audi 80. Das gab es nur im Rs2 und S2, ist daher auch ziemlich gefragt und nicht ganz billig.
Meine Limo: S2 Limo
Kommentare zur S2 Limo: Kommentare zur S2 Limo

ErikS

Profi

  • »ErikS« ist männlich

Beiträge: 788

Wohnort: Berlin

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 128 kW

Baujahr: 1993

Danksagungen: 164

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. Mai 2018, 16:32

Wie üblich kann ich mich täuschen, aber war der Audi 100 TDI nicht ein Diesel Fünfzylinder mit deutlich mehr Drehmoment sowie einer höheren Endgeschwindigkeit? Harmonieren die Übersetzungsverhältnisse des Audi 100 TDI Getriebes mit den Werten des Audi 80 TDI?

Esst mehr Buchstabensuppe, dann kotzt Ihr schönere Worte!


LacKky

Anfänger

  • »LacKky« ist männlich
  • »LacKky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Wohnort: Rinteln

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 90 PS TDI

Baujahr: 04.02.1994 (Erstzulassung)

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. Mai 2018, 18:29

Wie üblich kann ich mich täuschen, aber war der Audi 100 TDI nicht ein Diesel Fünfzylinder mit deutlich mehr Drehmoment sowie einer höheren Endgeschwindigkeit? Harmonieren die Übersetzungsverhältnisse des Audi 100 TDI Getriebes mit den Werten des Audi 80 TDI?
Heyho, danke für die Antwort!
Meinen Informationen nach sind die ersten 5 Gänge genau gleich übersetzt. Der 6. Gang kommt quasi oben drauf.
Meiner Erfahrung mit dem Auto nach, wird der Motor am Berg nicht die nötige Kraft haben, um im 6. Gang fahren zu können.
Bei 4% Steigung ist im 5. Gang bei 160 km/h Schluss.
In der Geraden ist es allerdings ein "Spritspargang". Bei leicht aufgerundeten 140 km/h läuft der Motor bei 3.000 Umdrehungen und verbraucht ca 5,7 Liter Diesel auf 100 km.
Unter anderem diesen Wert wollte ich damit reduzieren.

LacKky

Anfänger

  • »LacKky« ist männlich
  • »LacKky« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Wohnort: Rinteln

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 90 PS TDI

Baujahr: 04.02.1994 (Erstzulassung)

  • Nachricht senden

5

Freitag, 11. Mai 2018, 18:32

u
Du brauchst beim Umbau auf 6 Gang auch das 6 Gang Schaltgestänge aus dem Audi 80. Das gab es nur im Rs2 und S2, ist daher auch ziemlich gefragt und nicht ganz billig.
Hallo,
zu diesem Punkt hat mir die Person vom Schrottplatz nichts gesagt. Es kam die Aussage: "alles passt, bis auf Anlasser und Stabilisator". Demnach behauptet die andere Person das das zugehörige Gestänge passen soll.
Ich kenne mich da allerdings selber nicht aus und müsste das überprüfen.
Auf jeden Fall aber Danke für deine Antwort :)

Werbung

unregistriert

Werbung


Sam

Onkel Sam

Beiträge: 6 238

Danksagungen: 496

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 13. Mai 2018, 18:56

Es gibt hier einen User, der seinen Avant auf 6 Gänge umgebaut hat.
Dies müsste auch in seiner Fahrzeugdoku stehen welches Getriebe und wie.

Klick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sam« (13. Mai 2018, 18:56)


FreiSchnauze

Schnauze Voll!!!

  • »FreiSchnauze« ist männlich

Beiträge: 537

Wohnort: NRW-OWL

Beruf: Was auch immer :-)

Modell: Audi 80 B4

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 13. Mai 2018, 18:58

Hallo zusammen.
Bei meiner Limo baute ich letztes Jahr ein 01E Dieselgetriebe aus der A4/A6 Baureihe ein.
Dafür brauchte ich einen 6 Gang B4 Aggregateträger,S2/RS2 Getriebehalter und das komplette S2/RS2 Schaltgestänge sowie einen linken S2 ProconTen-halter.
Der User Audi80kombi passte bei seinem Umbau ein A4/S4 B5 Schaltgestänge an und verzichtete aufs ProconTen.
Wenn das besagte 100er Dieselgetriebe auch ein 01E sein sollte,passt da mehr als der Anlasser und der Stabi nicht.
Kommt also aufs Getriebe an.

Gruss
Wenn Du willst,dass etwas ORDENTLICH gemacht wird,MACH ES SELBST!






Sam

Onkel Sam

Beiträge: 6 238

Danksagungen: 496

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 13. Mai 2018, 19:02

Stimmt ja, du warst der andere der es gewagt hat, noch einen Gang drauf zu legen.! ;-)

FreiSchnauze

Schnauze Voll!!!

  • »FreiSchnauze« ist männlich

Beiträge: 537

Wohnort: NRW-OWL

Beruf: Was auch immer :-)

Modell: Audi 80 B4

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 13. Mai 2018, 19:09

Jap,war ich.
:D
Wenn Du willst,dass etwas ORDENTLICH gemacht wird,MACH ES SELBST!






ErikS

Profi

  • »ErikS« ist männlich

Beiträge: 788

Wohnort: Berlin

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 128 kW

Baujahr: 1993

Danksagungen: 164

  • Nachricht senden

10

Montag, 14. Mai 2018, 14:27

Jap,war ich.
Nun bin ich auf den Effekt neugierig. Was bringt der langübesetzte 6te Gang beim 90 PS TDI des Audi 80? Ist es ein spürbar geringerer Verbrauch oder stellt sich dieser nur unter bestimmten Bedingungen ein, wie z. B. auf Langstrecken auf der Autobahn, und geht dieser mit einer reduzierten Geräuschkulisse einher? Wann wird in den 6. Gang geschaltet, ohne dass man sofort wieder runterschalten muss, weil Drehmonent oder Drehzahl nicht ausreichen?

Esst mehr Buchstabensuppe, dann kotzt Ihr schönere Worte!


FreiSchnauze

Schnauze Voll!!!

  • »FreiSchnauze« ist männlich

Beiträge: 537

Wohnort: NRW-OWL

Beruf: Was auch immer :-)

Modell: Audi 80 B4

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

11

Montag, 14. Mai 2018, 19:11

Beim 90 PS TDI kann ich es dir nicht sagen.
Beim 115PS Benziner kann man innerorts die ersten 4 Gänge des DQS Getriebes sehr gut nutzen,der Wagen ist insgesamt zügiger unterwegs,als mit dem CCF Getriebe.Zum Cruisen in der Stadt geht Nummer 5 auch gut,der 6. ist effektiv ab 90/100,das bei unter 2000 Umdrehungen.

Auf der Bahn kannst bis 210/220 recht gut sparsam fahren,allerdings geht bergauf die Puste aus und man muss runterschalten.Letztens fuhr ich damit rund 640km bei durchnittlich 160km/h und verbrauchte nur 8,7l Benzin auf 100km.

Tatsächliches Live Bild dieser Fahrt:



Gruß...
Wenn Du willst,dass etwas ORDENTLICH gemacht wird,MACH ES SELBST!






Werbung

unregistriert

Werbung


ErikS

Profi

  • »ErikS« ist männlich

Beiträge: 788

Wohnort: Berlin

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 128 kW

Baujahr: 1993

Danksagungen: 164

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 15. Mai 2018, 17:10

OK, beim 115 PS Benziner sehe ich noch die Logik und finde das mit den originalen Teilen wirklich elegant umgesetzt. Komme dabei ins Grübeln, wie das beim 2.8 quattro funktionieren könnte und befürchte, ohne teure S2 Teile wird nichts gehen.

Aber wo liegt der Effekt bei einem 90 PS TDI, den der Fragesteller als Basis hat? Der Diesel fährt niedertouriger, hat deutlich weniger PS sowie eine geringere Endgeschwindigkeit. Außer der Machbarkeit sehe ich auf den ersten Blick keinen wirklichen Mehrwert, es sei denn der Wagen wird auf reiner Langstrecke mit wenig Steigungen und optimalen Verkehrsverhältnissen eingesetzt.

Esst mehr Buchstabensuppe, dann kotzt Ihr schönere Worte!


AudiS2limo

Meister

  • »AudiS2limo« ist männlich

Beiträge: 1 716

Modell: Audi S2

Leistung: ca 280

Baujahr: 1994

Danksagungen: 274

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 15. Mai 2018, 18:41

Somit wären gute 300 km/h mit dem ABK möglich.... rein theoretisch....
Meine Limo: S2 Limo
Kommentare zur S2 Limo: Kommentare zur S2 Limo

thaler32

Anfänger

Beiträge: 55

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 15. Mai 2018, 22:05

Und dann auch noch ein echter RS2 Tacho 8o
Reschpekt mein Lieber :thumbup:

FreiSchnauze

Schnauze Voll!!!

  • »FreiSchnauze« ist männlich

Beiträge: 537

Wohnort: NRW-OWL

Beruf: Was auch immer :-)

Modell: Audi 80 B4

Danksagungen: 29

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 16. Mai 2018, 16:53

Danke für die gute Kritik.

Beim 2,8l Quattro müsste rein theoretisch der gleiche Aggregaträger drin sein,wie beim S2/RS2.Das was aber baujahrabhängig,glaub ich.
Straft mich gerne Lügen ;)
Wenn dem so wäre,bräuchtest ein passendes 01E Allradgetriebe,die B4 6 Ganggetriebehalter und naturlich das S2/RS2 Schaltgestänge.Es geht aber auch ein B5 Gestänge,das angepasst werden muss.
Beim 6Gang Quattro kommt allerdings noch ne andere Kardanwelle zum Einsatz.Die sollte kürzer sein,als die 5Gang Welle.
Wenn Du willst,dass etwas ORDENTLICH gemacht wird,MACH ES SELBST!






albert_10v

Meister

Beiträge: 2 380

Wohnort: Niederösterreich

Modell: (noch) kein Audi 80

Danksagungen: 379

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 16. Mai 2018, 18:01

A4B5 sollte/müsste gehen, nur die 6-Gang-Quattros sind teuer/selten.

Ich fahr ja ein EAB ausm A4 B5 TDI Facelift, wenn das passt (mit ein paar Mods), muss das 6-Gang auch passen.

  • »Ösi bua« ist männlich

Beiträge: 778

Wohnort: Pischelsdorf am Engelbach

Beruf: ---

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: 170

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 17. Mai 2018, 21:47

OK, beim 115 PS Benziner sehe ich noch die Logik und finde das mit den originalen Teilen wirklich elegant umgesetzt. Komme dabei ins Grübeln, wie das beim 2.8 quattro funktionieren könnte und befürchte, ohne teure S2 Teile wird nichts gehen.

Aber wo liegt der Effekt bei einem 90 PS TDI, den der Fragesteller als Basis hat? Der Diesel fährt niedertouriger, hat deutlich weniger PS sowie eine geringere Endgeschwindigkeit. Außer der Machbarkeit sehe ich auf den ersten Blick keinen wirklichen Mehrwert, es sei denn der Wagen wird auf reiner Langstrecke mit wenig Steigungen und optimalen Verkehrsverhältnissen eingesetzt.



wenn man das 1z getriebe(BAA) mit den 6 gang getrieben vergleicht ( FRF,DQS usw) ist die abstufung der einzelnen gängen ähnlich mit den langen BAA getriebe .

3ter und 4ter gang vom frf ist sogar nen tick kürzer, 5 nen tick länger und 6 dann deutlich länger..quasi als spargang... also lässt sich das wunderbar fahren... bei 100kmh haste dann ca 1800 upm..mit den serien getriebe um die 2100.

Kenne jemanden der seinen tdi auf quattro umgebaut hat eben mit den teilen vom a4 quattro und ist auch damit zufrieden..aber das is wieder ne andere geschichte... am einfachsten ist der umbau wenns bei einen fronti bleibt.

Verwendete Tags

Getriebe 6-Gang

Social Bookmarks

Thema bewerten