Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Audi 80 Scene - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dearbone

Anfänger

  • »Dearbone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90

Baujahr: 1986

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. März 2018, 12:30

B3 - 1.8s - PM Motor springt nicht an.

Hallo liebe Community,

Nach längeren Selbstversuchen an meinem 80er bin ich nun schon am Verzweifeln und musste den Schritt zu diesem Beitrag wagen.

Das Forum habe ich durchstöbert, bin jedoch nicht so wirklich auf einen Beitrag gestoßen der mein Problem umschreibt. Deshalb nun folgende Infos für euch :)

Wie der Titel schon sagt, springt der 1.8er PM Automatik schlecht bzw. garnicht an. (Hat gerade erst 84000km auf der Uhr)

Dies geschieht immer dann wenn er "länger" steht (1-2 Tage). Wenn er dann doch mal startet (nach langen Zündversuchen) und ich ihn nur wenige Minuten laufen lasse(1-5 Minuten), ihn daraufhin abstelle und erneut starte springt er problemlos an. Sobald er läuft, läuft er sauber, beschleunigt gut und ruckelt nicht.

Kurzum: irgendwie will er im völligen Kaltstart nicht, muss jedoch auch nicht auf Betriebstemperatur sein um wieder sauber anzuspringen.

Zum Schluss habe ich noch ein paar Dinge welche ich ausschliessen möchte da überprüft, lass mich aber gern belehren. :)

- Zündkerzen sauber und nicht verrust
- Zündzeitpunkt eingestellt (auf 6 Grad v.o.T)
- Zündkabel neu.
- Kühlmitteltemperatur Sensor gereinigt (aber nicht neu)
- Ölstand ok
- Batterie geladen und einwandfrei
- Luftfilter neu
- Dichtung unterhalb der Einspritzung ok.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen. Als Info vielleicht noch wichtig: ein Kaltlaufregler ist seit ca 4 Jahren verbaut. (Falls dieser das Problem sein könnte, wie wäre dies zu überprüfen?)

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, eventuell hatte jemand schon das gleiche (komische) Problem und hat es gelöst.
Würde mich jedenfalls sehr freuen :)

Falls ihr weitere Infos braucht, einfach kommentieren. Ich werde versuchen so gut wie möglich zu helfen.

Andi456

Meister

  • »Andi456« ist männlich

Beiträge: 2 326

Wohnort: Welzheim

Beruf: Zimmerermeister

Modell: Audi Cabrio

Leistung: 133

Baujahr: 1993

Danksagungen: 39

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. März 2018, 20:41

habe bei meinem audi 90 B3 ein ähnliches problem, auch bei meinem vorherigen 80er b3 selbes theater.

wenn es extrem bei feuchtem wetter passiert habe ich schon folgendes gemacht:

mach mal alle Relais aus dem Sicherungskasten und dann mit einem feuchtigkeitsverdrängendem kontaktspray, alle stecker rund um den motor prüfen und auch einsprayen, kraftstoffilter könnte probleme machen, Benzinleitungen gut? verteilerfinger und kappe prüfen und einsprayen.

wenn dir Kalte lötstellen etwas sagen, dann alle Relais aufmachen und prüfen bzw. nachlöten, ansonsten schlau machen und löten lernen.

so richtig das problem habe ich aber auch noch nicht gefunden, die sachen die oben stehen habe ich gemacht, was sich positiv ausgewirkt hat.
Audi 80 Cabrio 2.3l -> Fahrzeugdoku
Audi 90 B3 Limo 2.3l -> Fahrzeugdoku
Audi 80 B3 Limo 1,8l S (nicht mehr in Besitz) -> Fahrzeugdoku
LRS betroffen, wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten ;)

Beiträge: 764

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. März 2018, 21:20

Der PM hat ja einen Fehlerspeicher, den kannst du ja mal auslesen. Der geht über "Ausklingeln" nenne ich es mal. Das sollte sich im Netz finden.
Wenn der Audi lange steht und dann schlecht anspringt (kalt ist der Motor nach 2 Tagen) könnte es am Benzinpumpenrelais und den schon erwähnten Lötstellen liegen. Der Benzindruck ist nach den 2 Tagen abgefallen und es braucht zu lange bis er wieder aufgebaut ist, da die Spanung an der Benzinpumpe zu niedrig ist. Das sind aber Vermutungen.
Benzinfilter wurde auch schon genannt, dann ist der Fehler auch weg...
Du kannst ja mal für einen Test das Benzinp-Relais überbrücken. Wenn er dann sofort anspringt, weißt du wo du genauer suchen musst.
So was ist halt etwas suchen.
Die Stecker am Einspritzer mal ansehen und ggf. reinigen....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dearbone (17.03.2018)

Dearbone

Anfänger

  • »Dearbone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90

Baujahr: 1986

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. März 2018, 22:23

Super, danke schonmal für die Antworten.

Ich hatte wirklich vergessen zu erwähnen dass ich schon alle Stecker rund um luftfilter, einspritzanlage und Motor mit kontaktspray behandelt habe.
Auch die Verteilerkappe und den Läufer kontrolliert, dort müsste auch alles passen.

Was ich aus euren Antworten rauslesen konnte, geht es in Richtung Benzinpumpe bzw. Relais.

Wie überbrückt man es am besten? Hat ja laut Google mehrere pins ?! Ich hatte die kraftstoffversorgung bis jetzt ausgeschlossen da er ansonsten normal läuft. Das relais jedoch noch nicht bedacht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dearbone« (16. März 2018, 22:41)


wellhausen

Fortgeschrittener

  • »wellhausen« ist männlich

Beiträge: 153

Wohnort: Bad Pyrmont

Beruf: Notfallsanitäter

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 66/90

Baujahr: 1994

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Freitag, 16. März 2018, 22:48

Das Relais brücken würde mich auch mal interessieren. vielleicht ist das ja bei meinem auch defekt und die Karre läuft deswegen nicht auf Benzin...

Werbung

unregistriert

Werbung


  • »ÜberlebensRadar« ist männlich

Beiträge: 690

Wohnort: Heilbronn

Beruf: KFZ-Geselle

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS 3A

Baujahr: 1990

Danksagungen: 101

  • Nachricht senden

6

Freitag, 16. März 2018, 23:41

Das Benzinpumpenrelais sitzt auf Steckplatz 10. Weiß jetzt nicht ob auf dem Sicherungskasten selber die Kontaktnummern aufgeprägt sind, aber auf dem Relais sollten zwei Anschlüsse mit 30 und 87 bezeichnet sein, die entsprechenden Löcher im Sicherungskasten überbrücken. Auch mal Sicherung 13 kontrollieren bzw mal durch eine andere ersetzen.

Hatte an meinem alten JN ebenfalls Startprobleme bei längeren Standzeiten, aber die KE ist wesentlich komlexer und zickiger als ne Monojet.
Das kann man schon so machen, aber dann isses halt Scheiße.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

wellhausen (16.03.2018), Dearbone (17.03.2018), Ölfuß (30.04.2018)

wellhausen

Fortgeschrittener

  • »wellhausen« ist männlich

Beiträge: 153

Wohnort: Bad Pyrmont

Beruf: Notfallsanitäter

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 66/90

Baujahr: 1994

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

7

Freitag, 16. März 2018, 23:51

Dann nur noch hoffen, dass das für den B4 auch passt ?(

Beiträge: 2 702

Wohnort: Kottgeisering in Oberbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS MKB:PM GKB: AKM 180.000km

Baujahr: 1989

Danksagungen: 310

  • Nachricht senden

8

Samstag, 17. März 2018, 09:37

ALSO

so wie sich das liest dreht der motor aber startet nicht. Bzw erst nach einigem Orgeln.

Was macht man da.

Man macht den Luftfilterkasten auf und guckt ob er einspritzt. Wird er wohl tun.
Dann guckt man ob Zündfunken vorhanden ist. Ich würde mal tippen das dem so ist.

Wenn die Kiste also Zündfunken hat, Sprit bekommt und Luft auch da ist muss er eigentlich anspringen.

Was das verhindern kann ist ein zu fettes Gemisch oder eben ein zu mageres.

Daher einmal den Temperatursensor durch messen ob die Werte noch stimmen. Und bitte den fürs Motorsteuergerät.

Wenn der suspekt ist bitte neu machen.

Wenn der nicht einspritzen sollte was ich nicht glaube oder kein funke da ist dann hast Du schon mal einen Hinweis in welchem system der fehler zu suchen ist.

MfG

BB

Dearbone

Anfänger

  • »Dearbone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90

Baujahr: 1986

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. März 2018, 18:27


Das Benzinpumpenrelais sitzt auf Steckplatz 10. Weiß jetzt nicht ob auf dem Sicherungskasten selber die Kontaktnummern aufgeprägt sind, aber auf dem Relais sollten zwei Anschlüsse mit 30 und 87 bezeichnet sein, die entsprechenden Löcher im Sicherungskasten überbrücken. Auch mal Sicherung 13 kontrollieren bzw mal durch eine andere ersetzen.

Hatte an meinem alten JN ebenfalls Startprobleme bei längeren Standzeiten, aber die KE ist wesentlich komlexer und zickiger als ne Monojet.
Habe dies wie beschrieben überprüft. Bei mir war es nicht Steckplatz 10 sondern ein Steckplatz direkt in der Mitte.
Nummer 30 und 87 wurden überbrückt. Es wurde versucht die Kiste zu starten, jedoch ohne Erfolg :dash:
Auch Sicherung 13 habe ich ausgetauscht, kein Unterschied.

Ich werde am Wochenende wohl mal mit Hilfe einer zweiten Person die Tipps von BenFranklinIII durchprobieren und mich danach nochmal zurück melden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dearbone« (19. März 2018, 19:51)


Dearbone

Anfänger

  • »Dearbone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90

Baujahr: 1986

  • Nachricht senden

10

Samstag, 31. März 2018, 17:09

Sorry für die verspätete Antwort.

Aktueller Stand:
Letztes Wochenende habe ich versucht das Auto erneut zu starten......und zu meiner Verwunderung: Es sprang sofort an :pillepalle:

Also abgestellt, gewartet und nach einigen Minuten erneut versucht -> Er zeigt die üblichen Zickereien wie eh und je. (Sprang also nicht direkt an).
Daraufhin nochmal nach allen Steckverbindungen geschaut, Schläuche auf Dichtigkeit überprüft usw.....es half nichts, bei jedem Startversuch orgelte er nur herum.

Deshalb den Luftfilter usw. abgebaut und die Einspritzung mal angeschaut. Auf den ersten BLick nichts zu erkennen.
Danach waren die Zündkerzen dran, diese waren sehr verrust, möchte fast schon sagen tiefschwarz :S.

Da der Zündzeitpunkt eignestellt wurde und am Gemisch sonst nichts verändert wurde, wollte ich sie als er dann doch mal anspring freifahren (Das hat auch wunderbar geklappt :thumbsup: ). Es waren zwar nur ca 40-50 km,
aber beim Ankommen und erneutem Kontrollieren hatten sie eine super Farbe.

KURZUM:
- Ich schließe deshalb Zündzeitpunkt und das Gemisch (sprich Kraftstoffzufuhr und Luftzufuhr) als Fehlerquellen aus. Zumindest während der normalen Fahrt.
-> Was aber nicht heißt, dass eine dieser Variablen NUR beim Start nicht stimmen könnte.

Wir hatten nun folgendes in Betracht gezogen:
- Kraftstofffilter (Das Auto ist ja nun schon 29 Jahre auf den Straßen unterwegs und ich weiß nicht ob dieser gewechselt wurde)
- Stellmotor der Drosselklappe (Dass dieser eventuell beim Start nicht richtig regelt?)

Ich werde ihn demnächst mal Versuchen auszublinken, obwohl er im Kombiinstument keinen Fehler anzeigt.

Falls noch jemand weitere Ideen hat, wäre ich über jeden Einfall dankbar.
In einem Monat steht der Tüv an und bis dahin sollte alles wieder tip top sein =) :whistling:

Beiträge: 2 702

Wohnort: Kottgeisering in Oberbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS MKB:PM GKB: AKM 180.000km

Baujahr: 1989

Danksagungen: 310

  • Nachricht senden

11

Samstag, 31. März 2018, 20:40

Die Zündkerzen werden meist schwarz weil er viel zu fett läuft.

[url]http://www.bosch-automotive-tradition.com/media/de/bosch_classic/teile_1/zuendkerzen/zuendkerzen_gesichter.pdf[/url]

Hier kannst du mal schauen und sagen wie die Kerzen genau aussagen.

Der filter ist schnell gewechselt und nicht teuer, den würde ich auf jeden Fall neu machen.

Den Tempsensor fürs kühlmittel und auch den für die Ansaugluft messen.

Die Lambdasonde spielt zum starten eigentlich keine rollen.

Ich sag der läuft zu fett.

Wenn der mal wieder nicht will und orgelt einfach mal den Stecker vom Kühlmittelsensor abstehen und ab lassen und dann versuchen zu starten. Dann nimmt der einen festen Temperaturwert an mit dem er laufen sollte. Wenn es so um die 10°C hat sollte er auch problemlos starten. Auch wenn er kalt ist.

Wenn er mit abgezogenem Stecker startet ist es der Sensor.

Werbung

unregistriert

Werbung


Dearbone

Anfänger

  • »Dearbone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90

Baujahr: 1986

  • Nachricht senden

12

Samstag, 31. März 2018, 21:13

Danke dir für das erneute Kommentieren und die Hilfe den Fehler finden zu wollen.

Zu fett wird er denke ich nicht laufen da die Zündkerzen nach ein paar KM ja ein sehr schönes Gesicht haben. Da wird lediglich beim Kaltstart irgendwas bzw. genauer gesagt das Gemisch nicht passen das in den Motor kommt.
Woran das liegt weiß ich noch nicht genau, aber morgen probier ich es eventuell mal ohne Kühlmittel Temp sensor aus. Müsste laut meinem Büchlein der obere Sensor am Schlauch sein, so korrekt =) ?

Beiträge: 2 702

Wohnort: Kottgeisering in Oberbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS MKB:PM GKB: AKM 180.000km

Baujahr: 1989

Danksagungen: 310

  • Nachricht senden

13

Samstag, 31. März 2018, 22:16

Du solltest am Flansch drei sensoren haben. Zwei oben und einer Unten.

Oben ist einer fürs Kobinstrument und ein Temperaturschalter der den Igel in der Ansuagbrücke mit Strom beaufschlagt wenn das Kühlmittel kalt genug ist.

Der untere sollte für das Steuergerät sein.

Ich hatte z.B. mal den Fall, dass der Wagen von alleine gas gegeben hat.

Der Leerlaufsteller wurde von alleine ausgefahren bis der wagen 120 lief.

Der Grund war Kühlwasser was durch den Sensor in den Stecker gelaufen ist und dadurch den Widerstandswert hochgejubelt hat. Das steuergerät glaubte der Wagen sei -60°C kalt und hat den Steller ganz ausgefahren.

Der wird bei dir keine Rolle spielen wenn er Trotz leichtem Gasgeben nicht anspringt.

MfG

BB

Beiträge: 764

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

14

Samstag, 31. März 2018, 22:26

Ich habe jetzt etwas den überblick verloren.
Aber wenn darüber fliege, läuft der Wagen und dann mal nicht.
Tausche mal die Zündspule.
Ich hatte jetzt schon 2 Kameraden, der erste hat mich über Wochen genauso beschädtigt und in den Wahnsinn getrieben.
Das er so einen Funken zieht, sagt gar nichts. Man müsste die Spannung messen, und das geht nur über die Funkenstrecke, oder?. Wer macht das schon.


Und unfairer Weise laufen die Kisten mit den angeknacksten Zündspulen hier und da und dann auch noch sehr gut. Und wenn du genau in dem Moment auch nach einem Zündfunken suchst.


Ist nur eine Idee- Test.....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (31. März 2018, 22:35)


Beiträge: 2 702

Wohnort: Kottgeisering in Oberbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS MKB:PM GKB: AKM 180.000km

Baujahr: 1989

Danksagungen: 310

  • Nachricht senden

15

Samstag, 31. März 2018, 23:59

Spule?

Kann man eigentlich nur ordentlich testen wenn man ein spezielle Testgerät hat. Haben die meisen Werkstätten nicht.

Ich tip ja immer noch auf den Sensor. Wenn die kiste nicht will und orgelt ist es eigentlich ne sache von unter einer minute um zu gucken ob funkten da sind.

Dearbone

Anfänger

  • »Dearbone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90

Baujahr: 1986

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 1. April 2018, 00:07

Nach den Funken wurde geschaut, sind auf allen 4 Zylindern vorhanden. Daran sollte es (außer die Zündspule hat wirklich nur ab und zu Aussetzer...) nicht liegen.
Und dass die Aussetzer zu 100 % nur beim Kaltstart auftreten, kann ich nicht so wirklich glauben ?( .

Ich werde mich die nächsten Tage auf jeden Fall zurückmelden ob es der Temp Sensor war.

Beiträge: 2 702

Wohnort: Kottgeisering in Oberbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS MKB:PM GKB: AKM 180.000km

Baujahr: 1989

Danksagungen: 310

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 1. April 2018, 00:32

Dann muss es das Gemisch sein und das wird eben über den sensor eingestellt.

Drehzahlsignal hat er. [lexicon]Zündung[/lexicon] ist auch eingestellt. Luft bekommt er Sprit auch. Daher den stecker ab ziehen und gucken ob er dann an geht. u

Werbung

unregistriert

Werbung


PhysX@Rothaus

Moderator

  • »PhysX@Rothaus« ist männlich

Beiträge: 5 112

Wohnort: Südbaden

Beruf: Automobilinformationstechniker (B.Eng.)

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 66 KW / 90 PS

Baujahr: 1991

Danksagungen: 328

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 5. April 2018, 22:16

Dann nur noch hoffen, dass das für den B4 auch passt ?(


B4 mit ABT Motor sowie auch die letzten PM im B3 waren eine Mono-Motronic. Die kann man auch mit einem Diagnosegerät auslesen mit 2x2 Adapter. Kann manchmal helfen.



Zitat

Nach den Funken wurde geschaut, sind auf allen 4 Zylindern vorhanden.


Das heißt nichts. Das kenn ich vom S4, wenn die Batterie nicht genug Spannung bringt wenn er mal paar Tage länger steht, kann der zwar ewig orgeln, macht auch Zündfunken, aber es reicht nicht damit das Gemisch richtig verbrennt. Dann muss überbrückt werden damit er anspringt und das geht dann sofort.

Dennoch hängen Kaltstart Probleme auch gerne mal an falschen Temperaturwerten, daher wird es das einfachste sein, erstmal den letzten Tipp von BenFranklinIII zu versuchen, das könnte schon die Ursache des ganzen Übels sein.
Audi 80 1.8S Typ89 90PS MKB: PM
17Zoll Musketier | Supersport ESD | CAC Rücklichter | KW40/40 | Audio: Becker Navi, Pioneer, 2 Subs, 2 Endstufen, DSP
Audi S4 Avant 2.2T C4 230PS MKB: AAN
17Zoll RH | Eibach 35/30 | Audio: Kenwood DAB+, 1 Endstufe, 2 Subs
Audi TT 1.8T 8N 180PS MKB: AJQ
18Zoll RH | Eibach/Bilstein | VR6 Front | Remus ESD | Audio: Kenwood, Bose

Moderator
Moderation für:
"Scene Exclusiv"

Beiträge: 764

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 5. April 2018, 22:59

Zitat





Zitat




Nach den Funken wurde geschaut, sind auf allen 4 Zylindern vorhanden.


Zitat

Das heißt nichts.

Richtig. Der Funke muss später bei der Kompression auch noch überspringen. Liefert z.B. die Zündspule nicht mehr die dafür nötige Spannung, ist im Motor kein Funke mehr vorhanden. Bei Atmosphärendruck hatte der Audi auch einen guten Funken, lief und lief nicht...

Dearbone

Anfänger

  • »Dearbone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90

Baujahr: 1986

  • Nachricht senden

20

Samstag, 14. April 2018, 10:53

Update: im Moment springt er an.
Daher denke ich dass es doch mit der Temperatur zusammen hängt. (Ist ja nun ein bisschen wärmer als um die Zeit herum der Themaerstellung).

Zündfunke /bzw. Zündspule mag ich daher für mich fast schon ausschliessen?! :)

Social Bookmarks

Thema bewerten