Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Audi 80 Scene - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Speedy_323

Fortgeschrittener

  • »Speedy_323« ist männlich
  • »Speedy_323« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Wohnort: Appenweier

Beruf: Werkzeugmechaniker

Modell: (noch) kein Audi 80

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. August 2008, 10:44

Welches Motorenöl?

Hallo Jungs!
Da mein dicker jetzt bald zugelassen wird, wollt ich mal nen Ölwechsel machen. B4 2.3E Bj.:92

Meine Frage ist, welches Öl nimmt ihr?
Bis jetzt hatten meine Autos immer 10W40 von Fuchs bekommen.

Dachte aber nun an 5W40 Teilsyn.
Aber wie schauts da mit den Dichtungen aus? Vertragen Vollsyntetic oder TeilSyn. Öl?
Hatte da mal vor Jahren gelesen, wegen der Verträglichkeit.

Gruß Marco
Audi 80 B4 2.3E...5Zylinder, das maß der Dinge ^^

JaRedJimBo

Schüler

  • »JaRedJimBo« ist männlich

Beiträge: 121

Wohnort: Hamm

Beruf: Bestatter vom Fach Geprüft

Modell: (noch) kein Audi 80

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. August 2008, 20:11

servas

habe auch 10w40 drinn denke aber dran beim nächsten wechsel das
öl ne nummer weniger gut zu nehmen. bei ca 170000 km und so is
da genug spiel ;)
vll n neuer kupferdichtungsring an der ölablassschraube hat aber nüschts mit den öl
zutun die leben halt nicht gern solang.
lass dich mal inner werkstatt beraten die müssens wissen^^

MfG Luca
AUDI quietly Brilliant

Wo ein AUDI `auch ein weg

mithras

Blasmusikheadbanger

  • »mithras« ist männlich

Beiträge: 8 245

Wohnort: Eiterfeld

Beruf: Ja :)

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 85/115

Baujahr: 11/95

Danksagungen: 549

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. August 2008, 21:00

Schon wieder ein Ölthema? *g*

Um die Frage zu beantworten: Ein gutes 5W40 Vollsynthetiköl wirkt Wunder, was den Erhalt von Dichtungen (insbesondere Ventilschaftdichtungen) angeht. Auch die Verschmutzung des Motors, z.b. Ablagerungen von Ölkohle, Ölverschlammung, Langzeithaltbarkeit usw. is deutlich besser.

Und lass dir bitte nix einreden von wegen dicker oder dünner. ein 5W40 is heiß genauso fließfähig, wie ein 15W40, nur erreicht das 5er Öl kalt die Schmierstellen im Motor deutlich schneller, als das 15er. Und grade beim Kaltstart is das wichtig, da dort der Verschleiß am höchsten is. Mit nem miesen Öl hat man keine Toleranz geschaffen, sondern nur welche verschwendet.

Um es krass zu sagen: mit nem miesen Vollsynthetik is man besser unterwegs als mit nem anständigen Mineralischen Öl.

greetz
Audi Coupe|'96|ABK|Achatgrau|Tief, Breit, Laut und Voll mit Hifi
Fahrzeug | Kommentare

VW Passat 3BG Variant|'03|AVF|Inkyblue|Highline Alltagsschlampe
Buick Wildcat|1964|7.0|Palomar Red/Black|Cruise Missile

Speedy_323

Fortgeschrittener

  • »Speedy_323« ist männlich
  • »Speedy_323« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Wohnort: Appenweier

Beruf: Werkzeugmechaniker

Modell: (noch) kein Audi 80

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. August 2008, 09:23

Also 15W-40 hat ich nie gedacht, der Kupferring macht mir auch keine sorgen.

Hatte aber mal was gelesen wegen den Simerringen usw. Da die die Teil oder VollsynthetikÖle nicht vertragen.

Hab noch von Fuchs, das Titan Supersyn 5W-40. Dieses wollte ich auch verwendet, da ich noch 20Liter hier hab.
VW 502 00/505 00 Freigabe.

Kann ich das verwenden und kann mir jemand nen Aussage machen über das Öl von der Qualität
Audi 80 B4 2.3E...5Zylinder, das maß der Dinge ^^

Kleinheribert

Kleinladedruckbert

  • »Kleinheribert« ist männlich

Beiträge: 6 700

Wohnort: Bei München

Beruf: IT-Systemelektroniker

Modell: (noch) kein Audi 80

Leistung: 230

Baujahr: 1992

Danksagungen: 408

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. August 2008, 11:21

Wieder das Ölthema?? Wieso denkt eingentlich jeder, dass der Motor Vollsyn öl nich verträgt? Im GEGENTEIL.

Dieser Mineralische Rotz kommt mir nichtmehr ins Auto..


Und bitte die Suche benutzen, gabs schon ne Disskussion zu.

Edit:

Gerade bei älteren Motoren ist nichtmehr genug 'Spiel'.. Das hat mein Vorbesitzer wohl auch gedacht, deswegen konnt ich den Motor wegschmeißen.. :cursing:

N Kupferring ist übrigens bei dem neuen Ölfilter dabei.

Ich würde dir auch noch empfehlen, vorher eine Motorspülung durchlaufen zu lassen. Wirkt wunder!
Supermoderator
Moderator für Audi-80-Scene Bereich

Meine Fahrzeuge:
Seat Leon ST 5F Alltagshure
Audi 100 S4 2,2 Turbo Quattro Limo<= "Giovanni"


Youtube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kleinheribert« (6. August 2008, 11:34)


Werbung

unregistriert

Werbung


Speedy_323

Fortgeschrittener

  • »Speedy_323« ist männlich
  • »Speedy_323« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Wohnort: Appenweier

Beruf: Werkzeugmechaniker

Modell: (noch) kein Audi 80

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. August 2008, 11:51

Äh...was, Kupfererring, damit hab ich niemals angefangen. ?(

Hatte mir halt sorgen gemacht, da es vielleicht die Dichtungen anfrist.

Hab zwar gesucht, aber nix wirkliches gefunden.
Also steht für mich nun fest, 5W-40 kommt nun rein. Durch die Additive, wäre es ja dann sinnvoll den nächsten Wechsel nach 10tkm zumachen?
Das der Dreck raus kommt.Oder lieg ich falsch?

DesichdasÖldurchdenKopfschießt :rolleyes:
Audi 80 B4 2.3E...5Zylinder, das maß der Dinge ^^

Kleinheribert

Kleinladedruckbert

  • »Kleinheribert« ist männlich

Beiträge: 6 700

Wohnort: Bei München

Beruf: IT-Systemelektroniker

Modell: (noch) kein Audi 80

Leistung: 230

Baujahr: 1992

Danksagungen: 408

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. August 2008, 14:07

Deswegen: Dem Alten öl das Additiv beimischen, dann den Motor kurz laufen lassen, dann raus mit dem Rotz.

Und neues Öl rein.
Supermoderator
Moderator für Audi-80-Scene Bereich

Meine Fahrzeuge:
Seat Leon ST 5F Alltagshure
Audi 100 S4 2,2 Turbo Quattro Limo<= "Giovanni"


Youtube

mithras

Blasmusikheadbanger

  • »mithras« ist männlich

Beiträge: 8 245

Wohnort: Eiterfeld

Beruf: Ja :)

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 85/115

Baujahr: 11/95

Danksagungen: 549

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. August 2008, 20:10

Und beim ablassen nich die Finger verbrennen. ;)
Nen neuen Kupferdichtring an der Ablassschraube sollte man immer mitverwenden, der wird beim Anziehen ja gequetscht, dass er abdichtet... wenn man den wiederverwendet, muss man entweder so fest anreißen dass man schon fast das Gewinde aus der Ölwanne zieht, oder es wird an ner gequetschten Stelle undicht... Und die 15 Cent tun wirklich niemandem weh.

greetz
Audi Coupe|'96|ABK|Achatgrau|Tief, Breit, Laut und Voll mit Hifi
Fahrzeug | Kommentare

VW Passat 3BG Variant|'03|AVF|Inkyblue|Highline Alltagsschlampe
Buick Wildcat|1964|7.0|Palomar Red/Black|Cruise Missile

Heinrich

Anfänger

  • »Heinrich« ist männlich

Beiträge: 21

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Datenbankadmin

Modell: (noch) kein Audi 80

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. August 2008, 20:33

Ich habe bis jetzt immer ein Shell Helix Plus 10W-40 in meinem verwendet. Es ist zwar kein Audi, aber es tut nichts zur Sache, Öl ist Öl.

Der Motor sieht von innen wie ausgeleckt aus, trotz dem minderwertigen Öl. Ja, Shell Helix ist ein minderwertiges Öl. Nach dem ich mich in die Materie "Mehrbereichöl" aber eingelesen und eingearbeitet habe, werde ich ein Mobil 1 0W-40 verwenden. Dieses Öl ist im kalten Zustand flüssiger und kommt schneller in die enge Stellen im Motor. Mobil 1 wird ständig verbessert und weiterentwickelt.

Was sehr wichtig ist, wenn man auf ein anderes Öl umsteigt (Viskosität, bzw. mineralisches auf synthetisches), das alte Öl möglichst restlos aus dem Triebwerk entfernen. Sprich, den Motor richtig heiss fahren, Ölablassschraube rausdrehen und erstmal 15-30 Minuten Kaffee trinken gehen. Der Punkt ist der, wenn man das Öl mischt (und das wird immer passieren), kann eine Substanz entstehen, die die Dichtungen angreift, deswegen lieber sich etwas mehr Zeit nehmen.

Ich wechsle das Öl immer jedes Jahr, egal wieviel ich gefahren bin, egal ob 1.000km oder 10.000 km, mehr als ein Jahr lang bleibt mein Öl nicht im Triebwerk drin. Übertrieben? Mag sein, aber ich halte nichts davon 40.000 km mit dem Öl zu fahren.

@Kupferring: Den muss man jedes Mal erneuern, sonst kann das Öl raussabbern. Ist unschön.

Wenn Ihr Fragen habt -> raus damit.

Achja, natürlich nur vom Hersteller freigegebene Öle verwenden, das dürfte klar sein.
Grüssle
Heinrich

Speedy_323

Fortgeschrittener

  • »Speedy_323« ist männlich
  • »Speedy_323« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Wohnort: Appenweier

Beruf: Werkzeugmechaniker

Modell: (noch) kein Audi 80

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. August 2008, 21:55

Hi!

Danke für deinen Tipp.
Wegen dem Kupferring, macht ihr mich noch wagnsinnig. :dash:
Lest doch ganz oben nochmal nach, wer da Oben was von Kupferring liest von mir, bekommt nen Euro :D

Was beim Ölwechsel zumachen ist, weiß ich.
Werde beim Wechsel, gleich ne Dieselspülung nehmen. Dann kommt auf jedenfall die ganze Suppe raus. Bon Appettit :beer:
Audi 80 B4 2.3E...5Zylinder, das maß der Dinge ^^

T-sTyler

Mister T.

  • »T-sTyler« ist männlich

Beiträge: 2 058

Wohnort: Verl

Beruf: ja, wenn ich grad nicht arbeite

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 85/115

Baujahr: 1993

Danksagungen: 93

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. August 2008, 19:47

Der Kupferring wurde alls Tipp erwähnt, aber: Rüschtüsch, net von Dir. Aber was willst Du mit ner Dieselspülung?
Administrator
Organisation, Management,
Communityadministration,Veranstaltungen, Sponsoring,
1. Vorstand im Audi 80 Scene e.V.

Werbung

unregistriert

Werbung


MeisterEder

aka Markus

  • »MeisterEder« ist männlich

Beiträge: 3 119

Wohnort: Gemmingen

Beruf: KFZ-Meister

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 101KW / 137PS

Baujahr: 05/1991

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 12. August 2008, 20:05

Die ist ein bischen aggressiver wie die normale Benzinspülung, und ich denke das er sich damit erhofft n bischen mehr dreck noch rauszuholen!

MeisterEder@Audi-80-Scene.de | Profi | KFZ´ler
Arbeitgeber: BOSCH



Moderator
Technik, Moderation für:
"Audi 80 Technik"

mFlaM

Profi

  • »mFlaM« ist männlich

Beiträge: 1 565

Wohnort: Kassel

Modell: (noch) kein Audi 80

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 21. August 2008, 00:35

was ist denn eine benzin und diesel spülung von sowas hab ich noch nie gehört aber hab mir schon gedanken drum gemacht wie man denn motor sauber machen könnte beim öl wechsel aber bin auf nichts klares gekommen deswegen hört sich das grad mal sehr interessant an für mich

hat denn vllt jemand lust mir das kurz zu erklären und vllt noch zusagen wie das zeugs richtig heißt

Sam

Onkel Sam

Beiträge: 6 254

Danksagungen: 506

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 21. August 2008, 07:43

was ist denn eine benzin und diesel spülung von sowas hab ich noch nie gehört aber hab mir schon gedanken drum gemacht wie man denn motor sauber machen könnte beim öl wechsel aber bin auf nichts klares gekommen deswegen hört sich das grad mal sehr interessant an für mich

hat denn vllt jemand lust mir das kurz zu erklären und vllt noch zusagen wie das zeugs richtig heißt


Man hat früher (und zum Teil noch heute) den Motorblock mit Diesel oder selten mit Benzin gefüllt. Meist dann über nacht stehen lassen. Dadurch lösten sich dann Ölablagerungen und man lies das ganze dann ab. Manchmal hat man dann noch mal etwas Diesel nachgefüllt und bei herausgedrehten Zündkerzen der Motor durchdrehen lassen. Man bekamm dann auch der Rest noch raus. Ich habe mal Öl aus einem Polo abgelssen, der die ZKD defekt hatte und er vorher auch schlecht lief.
Ölablassschraube auf und...... nichts. Ich habe das Öl heraus pulen müssen!! Zuckerrübensirup war da flüssig gegen :thumbsup:

Also Diesel rein und ausgespült! ;)

mFlaM

Profi

  • »mFlaM« ist männlich

Beiträge: 1 565

Wohnort: Kassel

Modell: (noch) kein Audi 80

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 21. August 2008, 08:41

hört sich gut an werd es mal beim nähstem öl wechsel machen
ma schauen wieviel rutz da raus kommt
und danke für die info sam

A6000

Mister Don.

  • »A6000« ist männlich

Beiträge: 1 511

Wohnort: Brüggen

Beruf: Paccar Parts ( DAF )

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 174+

Baujahr: 1992

Danksagungen: 122

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 21. August 2008, 10:36

Ich habe den Motor immer schön Warm gefahren, heißt mal auf die Autobahn, mal 150 - 170 gefahren, dann wieder zurück und danach direkt ein Öl wechsel gemacht! dann kommt auch sehr viel misst raus. PS: Zieht euch dann Handschuhe oder so was an! das ÖL ist ja Lecker Warm :D dann alles raus lassen, etwas länger warten bis man das neue Öl rein tut! das der Motor sich etwas abkühlt!
...Fuck then System... 8)

mFlaM

Profi

  • »mFlaM« ist männlich

Beiträge: 1 565

Wohnort: Kassel

Modell: (noch) kein Audi 80

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 21. August 2008, 11:46

hört sich auch gut an wohn ja direkt am autobahn zubringer und die autobahn ist dazu meistens noch schön leer *g*
ich werd einfach mal beides machen
dann sollte er ja schön sauber sein

Werbung

unregistriert

Werbung


mithras

Blasmusikheadbanger

  • »mithras« ist männlich

Beiträge: 8 245

Wohnort: Eiterfeld

Beruf: Ja :)

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 85/115

Baujahr: 11/95

Danksagungen: 549

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 21. August 2008, 19:23

Na, das mit dem Diesel kannste knicken. Lass das lieber.
Kauf dir nen guten Motorreiniger, den du beim Ölwechsel rauslassen kannst (z.b. von Liqui Moly). Die Brühe schüttest du zum Ölstutzen rein, fährst 1-2 Tage damit, und lässt den vorm Ölwechsel nochmal richtig warm laufen.
Die nächsten Reinigungen führt dann ein gutes Öl von sich aus durch.

greetz
Audi Coupe|'96|ABK|Achatgrau|Tief, Breit, Laut und Voll mit Hifi
Fahrzeug | Kommentare

VW Passat 3BG Variant|'03|AVF|Inkyblue|Highline Alltagsschlampe
Buick Wildcat|1964|7.0|Palomar Red/Black|Cruise Missile

Sam

Onkel Sam

Beiträge: 6 254

Danksagungen: 506

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 21. August 2008, 19:30

Na, das mit dem Diesel kannste knicken. Lass das lieber.
Kauf dir nen guten Motorreiniger, den du beim Ölwechsel rauslassen kannst (z.b. von Liqui Moly). Die Brühe schüttest du zum Ölstutzen rein, fährst 1-2 Tage damit, und lässt den vorm Ölwechsel nochmal richtig warm laufen.
Die nächsten Reinigungen führt dann ein gutes Öl von sich aus durch.

greetz


Habe das schon X-Mal gemacht und hat immer Prima geklappt. Natürlich sollte man damit nicht fahren.
Aber die Reinigungsmethode mit Zusatz und "warme Ölspülung" hilft auch. Denke nicht , das er so versüfft ist! ;)

mithras

Blasmusikheadbanger

  • »mithras« ist männlich

Beiträge: 8 245

Wohnort: Eiterfeld

Beruf: Ja :)

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 85/115

Baujahr: 11/95

Danksagungen: 549

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 21. August 2008, 19:34

Ja Sam... funktionieren tut das sicher, is aber nich grad Praktikabel, wenn man das Auto jeden Tag braucht. :D
Der Diesel wird die Ölreste schon rauskriegen. Ne Gute Ölspülung und frisches Vollsynth.Öl wird aber "über längere Zeit" den selben effekt bringen.

greetz
Audi Coupe|'96|ABK|Achatgrau|Tief, Breit, Laut und Voll mit Hifi
Fahrzeug | Kommentare

VW Passat 3BG Variant|'03|AVF|Inkyblue|Highline Alltagsschlampe
Buick Wildcat|1964|7.0|Palomar Red/Black|Cruise Missile

Verwendete Tags

Kauf, Motoröl

Social Bookmarks