Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Audi 80 Scene - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

747winglet

Anfänger

  • »747winglet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Modell: Audi Cabrio

Leistung: 110

Baujahr: 2000

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Februar 2020, 09:17

Motor Ausbauen 2.6 ABC

Grüßt Euch

Ich fahre ein JG 2000 Cabrio 2.6 ABC und habe wahrscheinlich einen größeren Motorschaden (Öl im Wasserkreislauf, Evtl Motorblock Riss, ect)
Ich habe mich jetzt entschlossen den Motor auszubauen und dann evtl durch einen ATM zu ersetzen.

Bin jetzt gerade dabei beim Ausbau und habe Werkstatt Manuals und Reparatur Anleitungen vom ABC Motor.
Leider sind diese Anleitungen sehr unterschiedlich obwohl sie für den ABC Motor geschrieben wurden. Mit etwas Fantasie und Pröbeln sollte ich es doch hinkriegen den Motor auszubauen.

Meine Frage an Euch:
Hat von Euch schon mal jemand dieses Projekt in Angriff genommen und könnte mir Tips und Tricks verraten?
YouTube hat nichts was mir weiterhelfen könnte so wie es aussieht.

Eine andere Frage wäre wo ich am besten einen funktionierenden ATM bekommen könnte?
Lebe auf Mallorca und hier ist die Chance sehr gering was zu finden. Zu klein und isoliert :(

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Lg von der Insel 8)

Tobner

Dr.VEMS

  • »Tobner« ist männlich

Beiträge: 3 112

Wohnort: 09337

Beruf: hab ich einen.

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 103/140

Baujahr: 1995

Danksagungen: 585

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Februar 2020, 10:06

Bevor du einen riesen Aufwand machst, suche den Fehler. So viele Fehlerfälle gibt es nicht ,wenn sich Waser und Öl mischt. Ein heißer Kandidat ist der Ölwasserwärmetauscher unten fahrerseitig, wo der Ölfilter dran sitzt. Wenn der innerlich kaputt geht, mischt sich Wasser mit Öl. Kopfdichtungen gehen nach den Jahren auch gern mal kaputt.

Ich würde mir nicht das Bein ausreisen und den Motor tauschen. Ich würde den vorhanden einfach reparieren.

PS: die Graugussblöcke vom ABC/AAH reißen nicht. Nie.
Audi 80 Avant 16V Sport Edition quattro (Zur Doku)
Einer von noch 18 in DTL.


2011: 27 Stück
2012: 25 Stück
2013: 23 Stück
2014: 24 Stück
2015: 23 Stück
2016: 21 Stück
2017: 19 Stück
2018: 18 Stück

Beiträge: 1 600

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172/133 PS ABC/AAH/NG

Baujahr: 1992 und 2x 1993

Danksagungen: 199

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Februar 2020, 10:35

Ich habe ähnliches am B4 durchgeführt, jedoch bei der Automatik.

Folgende Überlegungen:

-passt das eingebaute Steuergerät zum neuem Motor
-passt der Motorleitungssatz zum neuem Motor/Steuergerät
-passen alles Sensoren
-falls Automatik - harmonieren Motor mit Automatik
-harmonieren Motor mit Klima (falls vorhanden).

Ich hatte den Fall, dass ich Audi gefragt habe, zu der Automatik CFU, welches Steuergerät gehört dazu. Das konnte mir Audi nur mit Mühe beantworten....

Ich würde den richtigen ABC einbauen, da gibt es auch unterschiede.....
Ggf. nur einen Motorblock

Falls du wirklich einen laufenden Motor suchst, würde ich ein komplettes Auto kaufen.

Ansonsten hänge ich mich an Tobner ran, der war schneller mit seiner Antwort :)

Unsere Autos kann man noch reparieren....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (12. Februar 2020, 10:41)


747winglet

Anfänger

  • »747winglet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Modell: Audi Cabrio

Leistung: 110

Baujahr: 2000

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Februar 2020, 22:11

Danke Euch für Eure Infos.

Ihr habt natürlich recht. Ich würde am liebsten auch den Motor drinnen lassen und weiter verwenden.
Ich habe aber mal kurz mit der Taschenlampe eine Nockenwelle angeleuchtet und die war sowas von schwarz und hat richtig überhitz ausgesehen.
Da ging ich automatisch von einem größeren Problem aus. Daher mein Gedanke wegen eines ATM.

...um ehrlich zu sein würde mich interessieren ob eine Überholung des Motors nicht auch Spaß macht und sinnvoll ist.
Ich habe eh noch soviel vor mit dem Wagen was Aufbearbeitung betrifft.
Leder neu beziehen, Innenbeleuchtung und Dioden ersetzen, Abgasanlage erneuern ect ect.
Ihr seht mir wird hier auf der Insel so schnell nicht langweilig...

Schaut mal vorbei wenn ihr auf Urlaub hier seit 8)


Lg

Beiträge: 1 600

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172/133 PS ABC/AAH/NG

Baujahr: 1992 und 2x 1993

Danksagungen: 199

  • Nachricht senden

5

Freitag, 14. Februar 2020, 09:29

Wieso den Motor überholen?
Suche doch erst mal den Kontakt zwischen Öl und Wasser. Die Technik ist doch nicht tot zu bekommen.
Wenn der motor zu warm wurde, muss der Kopf auf Verzug getestet werden. Die Nockenwelle sieht immer schei....e aus, macht aber was sie soll. Ich will nix aus der Ferne behaupten....

Einfach mal neue Zylinderkopfdichtungen und Ventilschaftsabdichtuen einzubauen, ist für meine Begriffe sehr sinvoll. Die Zylinderkopfdichtung ist kritisch am V6, dann ist aber erst mal für mind. 10 Jahre ruhe. Unschön sind die engen Platzverhältnisse im Motorraum, aber machbar. Mach gleich Ölwanne/thermostat etc mit, das ist ein Aufwand. Und den Ölkühler tauschen ist schnell erledigt. Evtl ist mit dem Ölkühler schon ruhe. Vergiss den Deckel unter der Ansaugbrücke, der wird nie dicht :) ...

Läuft das Öl schon aus dem V raus nach vorne und hinten? Läuft es hinten am Motor runter in richtung der Kats?

Wieso soll ein gebrauchter Motor besser sein? In dem alter leiden die alle unten den gleichen Problemen....

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (14. Februar 2020, 09:38)


Werbung

unregistriert

Werbung


747winglet

Anfänger

  • »747winglet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Modell: Audi Cabrio

Leistung: 110

Baujahr: 2000

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. Februar 2020, 10:49

Grüß Dich
Das sind sinnvolle und geniale Ansichten von Dir und ich denke ich lass den Motor jetzt erst mal drin und mach mich jetzt auf den Weg, wie Du sagst von oben Richtung V. Bis jetzt habe ich nur alle Stecker und Sonden abgehängt und den Vorbau von Wasserkühler und allen Schläuchen befreit. Abgaskrümmer abgeschraubt ect ect.
Muss mir wohl noch Sonderwerkzeug beschaffen um die Nockenwellen zu arretieren ect.
Wird bestimmt ein challenge werden falls ich Nockenwellen ausbauen müsste und Steuerzeiten wieder einstellen :thumbsup:

Nur ein kleiner Hinweis warum ich in Panikmode geriet in Sachen Motor.
Sämtliche Wasserschläuche sind sowas von voll gestopft mit brauner, dicken Soße dass ich mir eigentlich nicht vorstellen kann dass der Motor diese Überhitzung überlebt hat...
Aber Ich bin unerfahren in Sachen Audi und bin Dir natürlich dankbar für solche Inputs und Hilfe.
Weißt Du der Wagen habe ich jetzt 20 Jahre und er ist mir ans Herz gewachsen und mich eigentlich nie im Stich gelassen :hail:
Jeder andere würde den Wagen wohl verschrotten da er einfach nicht mehr der Jüngste ist. Aber ich habe mich entschieden in meiner Freizeit an meinen Autos rumzuschrauben... mein ganz persönliches Yoga 8)

Ich melde mich bestimmt wieder...
Danke nochmals :hail:

Beiträge: 1 600

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172/133 PS ABC/AAH/NG

Baujahr: 1992 und 2x 1993

Danksagungen: 199

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. Februar 2020, 23:12

Du brauchst noch den Dorn für die Kurbelwelle.

Vermutlich auch das Werkzeug für die Zylinderkopfschrauben.
Vergiss das Ding von HAZET, außer du kaufst zwei und nimmst einen zum aufdrehen und einen zum zudrehen. Wenn du beides mit einem machst reißt das ding ab. Kein Witz.

Versuche das OR Werkzeug von Audi zu bekommen, der hält.

Nockwelle ausbauen ist kein Hexenwerk...

Selbstverständlich macht du den Alu Deckel unter der Ansaugbrücke. Der wird aber nicht dicht bleiben.

rost, spül ordentlich mit Wasser, um füll den richtigen Frostschutz -37°C ein. Ggf. nach einer gewissen Zeit noch mal wechseln....

Stell hier und da mal ein paar bilder ein....

Viel Spaß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (15. Februar 2020, 08:57)


Beiträge: 1 386

Wohnort: 29556 Suderburg

Beruf: Selbstständig (Audi-Teilehandel)

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 98/133

Danksagungen: 456

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. Februar 2020, 13:01

Der Audi V6-Motor ist zwar bekannt für defekte Kopfdichtungen die man quasi im Zahnriemenintervall wechseln kann :D aber die sind in der Regel meistens nur so defekt daß der Wagen Ölverlust hat aber nur selten Öl und Wasser vermischt.
Außerdem hast du beim Cabrio Bj 2000 schon eine andere Version die diese Kopfdichtungsprobleme nicht mehr so häufig hat wie die Fahrzeuge mit den silbernen Ventildeckeln.

Ich würde erst einmal nur nach dem kleinen Ölkühler bzw. Wärmetauscher schauen den der Tobner schon angesprochen hat bzw. falls der Wagen Automatikgetriebe hat auch nach dem Wasser/Getriebeölkühler und den Rest vom Motor erst einmal unangetastet und ungeöffnet lassen, wahrscheinlich liegt es nur daran wenn wirklich so viel Öl um Wasser ist und nicht an den Kopfdichtungen.

Wenn der Wärmetauscher in Ordnung ist kann man weiter suchen oder wenn er defekt ist ihn erst einmal ersetzen und dann schauen ob der Motor an sich Schaden genommen hat oder alles in Ordnung ist bevor man sich eventuell unnötigerweise zusätzliche Fehler einbaut.

Beiträge: 1 600

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172/133 PS ABC/AAH/NG

Baujahr: 1992 und 2x 1993

Danksagungen: 199

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. Februar 2020, 22:10

Zitat

ür defekte Kopfdichtungen die man quasi im Zahnriemenintervall wechseln kann :D aber



Beim V6 ist kein Zahnriemen Wechselintervall angegeben, kein Witz.
Zumindest nicht der 92/93er.
Was nicht bedeutet, dass die ewig halten, aber in der Liste steht er einfach nicht.

quattro-cruiser

Erleuchteter

  • »quattro-cruiser« ist männlich

Beiträge: 3 560

Wohnort: Manching

Beruf: Wareneingang

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: 148

Baujahr: 1989

Danksagungen: 362

  • Nachricht senden

10

Freitag, 21. Februar 2020, 07:35

Zitat

ür defekte Kopfdichtungen die man quasi im Zahnriemenintervall wechseln kann :D aber



Beim V6 ist kein Zahnriemen Wechselintervall angegeben, kein Witz.
Zumindest nicht der 92/93er.
Was nicht bedeutet, dass die ewig halten, aber in der Liste steht er einfach nicht.


Am Anfang war das so, richtig. Da wurde bei jedem Service der Zahnriemen nur kontrolliert. Jedoch gab es eine "technische Änderung", die besagt, dass er doch alle 120.000 km oder spätestens nach 10 Jahren gewechselt werden muss.
Audi 90 quattro Typ 89 exklusive Sportserie

kürzlich gelesen:

"Schatz hier ist 80!!!"--Wieso stehen doch erst 60 auf dem Drehzahlmesser.....

quattro-cruiser auf facebook.com

Beiträge: 1 600

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172/133 PS ABC/AAH/NG

Baujahr: 1992 und 2x 1993

Danksagungen: 199

  • Nachricht senden

11

Freitag, 21. Februar 2020, 09:39

Ok,

das gilt für den OR VAG Zahnriemen.
Gilt dies auch für jene welche wir einbauen?
Oder gehen wir alle brav zu dem Gebäude mit 4 Ringen außen und kaufen deren Ersatzteile zum teils x-fachen Preis, auf dem dann die gleichen Hersteller stehen die sich inzwischen in meinen Autos drehen.
Mit der Angst um den Zahnriemenwird viel Geld verdienst

Werbung

unregistriert

Werbung


ErikS

Profi

  • »ErikS« ist männlich

Beiträge: 1 037

Wohnort: Berlin

Modell: Audi Coupe T89

Leistung: 128 kW

Baujahr: 1993

Danksagungen: 241

  • Nachricht senden

12

Freitag, 21. Februar 2020, 16:07

Beim V6 ist kein Zahnriemen Wechselintervall angegeben, kein Witz.

120.000 km oder 8 Jahre bei jährlicher Sichtprüfung. Ist nun schon seit über 25 Jahren bekannt, kein Witz. ;)


Zitat

Oder gehen wir alle brav zu dem Gebäude mit 4 Ringen außen und kaufen deren Ersatzteile zum teils x-fachen Preis, auf dem dann die gleichen Hersteller stehen die sich inzwischen in meinen Autos drehen.


Du kaufst nicht nur das Ersatzteil sondern auch eine weitere Qualitätskontrolle incl. diverser Vorgaben. Was man davon hält, steht wie üblich auf einem anderen Blatt. Und ja, ich kaufe, nicht allein auf die Marke mit den vier Ringen bezogen, direkt beim Hersteller.

Es macht übrigens durchaus Sinn, sich das Kleingedruckte der diversen Hersteller genau durchzulesen und nicht überrascht zu sein, wenn die genannten Wechselintervalle sich von denen des Herstellers unterscheiden oder an weitere Vorgaben gebunden sind.

Esst mehr Buchstabensuppe, dann kotzt Ihr schönere Worte!


Verwendete Tags

Austauschmotor

Social Bookmarks

Thema bewerten