Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Audi 80 Scene - Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bernhard1995

Anfänger

  • »Bernhard1995« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Modell: Audi Coupe T81/85

Leistung: 136

Baujahr: 1985

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Februar 2020, 21:42

KV läuft kalt sehr schlecht

Hallo Leute!

Ich habe bereits die Suchfunktion durchforstet und bin nicht wirklich fündig geworden.

Folgendes Kfz : Audi Coupe quattro typ85, bj1985. 2,2l KV Motor mit 136ps, Schalter.

Zum Problem: Ich habe das komplette Fahrzeug restauriert und neu aufgebaut und im kaltem Zustand läuft er sehr sehr schlecht bis garnicht.
Auto ist kalt, ich starte und starte bis er hustet und kurz anspringt und die Drehzahl auf ca. 1500-2000U/min springt und stirbt ab. Das wiederhole ich ca. 6-7x und dann läuft er auf 3-4 zylindern und wenn ich da Gas gebe stirbt er ab oder spuckt. Ich lasse ihn 2min so laufen im Leerlauf und dann nimmt er auch Gas an und läuft auch ohne Probleme.
Ich bin mit meinem Latein am Ende.

Folgendes wurde erneuert.
Der komplette Motor wurde neu aufgebaut, Zündkerzen, Sprit ist frisch, Einspritzventile, leerlaufsteller, kaltstartventil 3 verschiedene probiert.

Kann es sein das im kaltem Zustand der mengenteiler spinnt?

Und wenn er warm ist springt er sofort an wie wenn nie was gewesen wäre.

Kann ich noch was prüfen? Übersehe ich was?

Bitte um Hilfe und danke im voraus.
LG Bernhard :)

Beiträge: 1 401

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. Februar 2020, 21:51

Zitat

Kann es sein das im kaltem Zustand der mengenteiler spinnt?
Eher nein. Für das anfetten wird ja nur die Stauscheibe stärker angehoben und damit über den Steuerkolben im Mengenteiler das Gemisch angefettet.
Wenn er warm gut läuft, ist der Mengenteiler meist ok. Er muss halt gleichmäßig den Kraftstoff an die Einspritzdüesen verteilen .


Lief der motor vor der Überholung?
Neu Aufgebaut: Wenn neue Teile eingebaut wurden, stimmt diese (Bosch
Nummer überprüfen)? Es ist schnell mal ein falsches Teil eingebaut, die
sehen sich alle sehr ähnlich....

Hat der KV noch die K oder schon KE?

Falls K, wird das anfetten über den Warmlaufregler eingestellt. Mal den Widerstand an der Heizwicklung messen. Ggf. kommt das problem von hier. Und mal die Spannung am Warmlaufregler messen. Es sollten 12 V sein.

Und die Fördermenge der Benzinpumpe.
Benzinpumpenrelais mal überbrücken und testweise starten.

Falschluft ist der tod beider Jetroniken. Gerade beim starten verursachen kleine Lecks das das gemisch so mager wird, das es nicht zündfähig ist. Gerade die große Gummihutze mal untersuchen und bei Rissen tauschen.

Wird das kaltstartventil angesteuert?

Stimmt das CO?
Der Zzp?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (13. Februar 2020, 22:03)


Bernhard1995

Anfänger

  • »Bernhard1995« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Modell: Audi Coupe T81/85

Leistung: 136

Baujahr: 1985

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Februar 2020, 22:16

Servus, danke für deine schnelle Antwort.
Er hat keinen Kat, und K Jetronic.
Benzinpumpe, Filter mit vorfilter und Druckspeicher ist neu.

Der große gummischlauch ist ohne Löcher und Risse.
Der Mengenteiler ist der selbe und stimmt auch mit der Teilenummer von etka überein.
Zündzeitpunkt sollte auch passen am Schwungrad der Strich.

Spannung gemessen hab ich noch nicht. Sollten 12V Anliegen? Egal ob kaltstartventil oder warmlaufregler.
Wie viel Wiederstand sollte der warmlaufregler haben?

Unterdruckschläuche wie Verbinder sind neu, denke das es irgendwo anders liegt.

Co hab ich noch nicht gemessen.

LG Bernhard

  • »sonic2004« ist männlich

Beiträge: 1 153

Wohnort: Wertingen

Beruf: arbeite in nem Stahlwerk

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: 133

Baujahr: 1991

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Februar 2020, 23:25

Überprüfe deinen Krümmer der könnte einen riss haben, und im kalten Zustand zuviel falschluft verursachen so das er nicht oder nur schlecht anspringt .Sobald er auf temperatur kommt dehnt sich das Metall aus und verschließt den riss und der Wagen fährt als ob nichts gewesen ist . Dieses Phänomen hatte ich mal an meinem 90er ich habe mich doof und dämlich gesucht ,morgens immer am Orgeln wenn er kalt war nach 5 6min war der krümmer etwas auf temperatur und er lief ohne zu zicken
Die Qual der Wahl :dance:

Audi 90 bj89 136ps original 650tsd Km
Audi 90 bj90(7A) ca.190ps original 212tsd Km
Audi 90 bj91 133ps original 255tsd Km
Audi Coupe bj91 133ps original 240tsd Km hat jetzt einen neuen chef
Audi Coupe Bj93 150ps original 220tsd Km
Audi Coupe bj94 175ps original 125tsd Km
+Golf 3 bj96 75ps lastesel er ist von uns gegangen

Beiträge: 1 401

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

5

Freitag, 14. Februar 2020, 09:43

Zitat

Spannung gemessen hab ich noch nicht. Sollten 12V Anliegen? Egal ob kaltstartventil oder warmlaufregler.

Wie viel Wiederstand sollte der warmlaufregler haben?
Ganz ehrlich, du brauchst eine OR Audi Reparaturanleitung die auch genau zu diesem Motor gehört. Da steht das wissen drin....
Ich meine nur zu glauben es liegt Bordspannung an, aber die Werte stehen in der Rep drin....
Auch das Messwerkzeug, und dann gehen die Probleme erst richtig los.....

Vielleicht ist es aber wirklich der Krümmer. Hast du dir den genau angesehen als er draußen war?

Du musst dir halt die Frage beanworten ob das Problem beim zusammenbau entstanden ist oder vorher schon da war......

Werbung

unregistriert

Werbung


Tobner

Dr.VEMS

  • »Tobner« ist männlich

Beiträge: 3 085

Wohnort: 09337

Beruf: hab ich einen.

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 103/140

Baujahr: 1995

Danksagungen: 577

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. Februar 2020, 10:12

Ich sehe als erstes PRoblem, dass sich hier im Forum kaum einer mit den alten K-Jet Motoren auskennt. Ich lege dem Threadersteller das Urgewalten-forum ans Herz, die Jungens dort sind wirklich fit mit den T81/85.

Ich möchte nicht sagen, dass wir das Problem nicht auch eingrenze können, aber die Chancen stehen bei den Urgewalten besser, denk ich.



Hat die K-Jet schon einen Tempfühler für das Motorsteuergerät?
Audi 80 Avant 16V Sport Edition quattro (Zur Doku)
Einer von noch 18 in DTL.


2011: 27 Stück
2012: 25 Stück
2013: 23 Stück
2014: 24 Stück
2015: 23 Stück
2016: 21 Stück
2017: 19 Stück
2018: 18 Stück

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MichaP (15.02.2020)

Bernhard1995

Anfänger

  • »Bernhard1995« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Modell: Audi Coupe T81/85

Leistung: 136

Baujahr: 1985

  • Nachricht senden

7

Samstag, 15. Februar 2020, 11:16

Hallo Leute.

Danke für die Antworten.

Nachdem der gestrige Tag endlich vorbei ist..... hab ich bei meinem quattro Hand angelegt.

Und zwar hab ich die Spannung gemessen am kaltlaufregler und da liegen 12v kurz an und beim laufen des Motors auch 12v sprich 13,9v.
Am kaltlaufregler hab ich 20,8ohm.
Ist der jetzt i. O.?

Das kaltstartventil hat 10,3ohm aber keine Spannung Anliegen.
Der Motor ist gelaufen vorher aber beim has geben sollte ja Spannung Anliegen um anzufetten oder?

Der Krümmer ist dicht und wurde auch professionell geschweißt da er 3 Risse hatte.

Die k-jet hat keinen Fühler und geht auch kein Kabel dran

Beiträge: 1 401

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. Februar 2020, 14:14

Laut meinen physikalischen Kenntnissen vom Ohmschen Gesetzt fließen 0,6 A.
Ich würde sagen, soweit OK.

Aber ob der Wert wirklich stimmt weiß u.a. die Reparturanleitung.
Ich habe in die große Glaskugel geschaut, das bringt dich nicht weiter.
Ich kenne doch nicht alle Parameter von allen Einspritzanlagen auswendig.

Nehme es mir nicht übel , aber es ist durchaus vom Vorteil, wenn du Fragen beantwortest :P .

Die stehen oben.....

Zitat

Der Motor ist gelaufen vorher aber beim has geben sollte ja Spannung Anliegen um anzufetten oder?
Nein, du verwechselt KE mit K. Die KE hat den Druckregler, der macht so was.
Das Anfetten bei der K wird durch ein Überschwingen der Stauscheibe erreicht. Oder eben durch denn Warmlaufregler, der den Druck über den Steuerkolben im Mengenteiler absenkt und dadurch die Stauscheibe mit Steuerkolben im Mengenteiler über normalwarm ansteigen. Das gemisch wird fetter.
Empfehlen kann ich dir die gelben Bosch Bücher. glaube Werkstattpraxis. Da steht schon mal einiges Drin. Wie Tobner es schon gesagt hat, nicht nur hier sondern auch im Rest der Welt werden die Experten rar.

Das Kaltstartventil wird über einen Thermozeitschalter angesteuert. Also nur kurze Zeit nach dem Start. Ggf. ist das auch Temperaturabhängig. Da müsste ich selbst mich mal wieder einlesen. Eine K habe ich auch schon länger nicht mehr gesehen. Aber das ist erst mal in ordnung, denke ich.

Wenn du einen schönen Allrader hast (herrlich) schau dir z.B mal die Unterdruck Diffsperen an. Wenn er da Falschluft zieht......

Die meisten Probleme bei der K als auch KE sind Unterdruck bedingt, d.h. Falschluft. Suche hier peinlichst. In der Regel sind es Kleinigheiten. Die Bauteile der K laufen ewig, wenn sie denn laufen. Standzeiten sind der Tod der Anlage. Daher noch mal die Frage, wie lange standen die Teile.....

Zitat

Die k-jet hat keinen Fühler und geht auch kein Kabel dran
Richig, die Anlage ist voll mechanisch. K steht für kontinuiertlich.
Einfach genial. Kein Steuergerät das man nicht versteht.
Aber sorry, Kabel gehen schon ran, du hast doch dran gemessen :)
Ein geregelter KAt ging nicht mit der Anlage, das konnte dann die KE....

Frage: Die O-Ringe an den Einspritzdüsen sind neu? GANZWICHTIG!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (15. Februar 2020, 14:36)


Bernhard1995

Anfänger

  • »Bernhard1995« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Modell: Audi Coupe T81/85

Leistung: 136

Baujahr: 1985

  • Nachricht senden

9

Samstag, 15. Februar 2020, 15:14

Servus, die o Ringe der einspritzdüsen sind neu ebenso die düsen.

Unterdrucktechnisch hab ich gerade auch alles kontrolliert aber jetzt wo er a bissi warm ist kann ich es nicht prüfen ob er im kalten Zustand muckt.
Was mir beim Gas geben aufgefallen ist das wenn ich Gas gebe verschluckt er sich bzw. Will aber kann nicht...

Kompression und die Zündung werde ich jetzt dann nochmal prüfen.

Was mich irritiert das das kaltstartventil keinen Strom bekommt?!

Beiträge: 1 401

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

10

Samstag, 15. Februar 2020, 23:22

Zitat



Was mich irritiert das das kaltstartventil keinen Strom bekommt?!
Kann ich verstehen. Ich habe eben noch mal in mein K Jetronic Buch geschaut. Da ist eine Temperatur Zeit Kurve drin. Bei -20 Grad C wird es 8 sec angesteuert, bei 0 4 sec und bei 15 Grad gar nicht mehr.

Wenn du es wirklich wissen willst, baue es aus, lasse jemanden starten (kalter motor) und beobachte. Das kostet dich die Dichtung. Das Ding ist wirklich nur kurz im Einsatz meines Wissens nach. Das ist vermutlich nicht dein Problem. Aber dann kannst du sehen ob es nachtropft...

Zitat


Was mir beim Gas geben aufgefallen ist das wenn ich Gas gebe verschluckt er sich bzw. Will aber kann nicht...
-Ist die Stauscheibe leichtgänig oder klemmt diese?
-Stimmt die Ruheposition der Stauscheibe (Werte stehen im Handbuch bzw. teilweise ein Aufkleber auf der Stauscheibe)
-Stimmt das CO?
Das ist nicht einfach aus der Ferne da Ideen zu entwickeln...

Nimm es mir nicht übel, nochmal, alle Fragen hast du nicht beantwortet. :) ..

????War der Fehler vor des Restauration schon da?????

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (15. Februar 2020, 23:36)


Beiträge: 1 401

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

11

Samstag, 15. Februar 2020, 23:25

Widerstand Wicklung Warmlaufregler 16-36 Ohm je nach Ausführung.
Also richtig in die Glaskugel geschaut :) .
Quelle Werkstattpraxis Benzin Einspritzmotoren, also nicht das Werkshandbuch.....
Dein Wert kann abweichen....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (15. Februar 2020, 23:32)


Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 1 401

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

12

Samstag, 15. Februar 2020, 23:27

Nochmal, war der Schaden schon vor der Restauration da?
Sonst hast du ihn eingebaut. Dann müssen wir anders suchen.

Hast du dir mal das Strahlbild deiner Einspritzdüsen angeschaut?
Tropfen die nach?
Auch ewig gelagerte Neuteile können defekt sein.
Hast du richtige Teile eingebaut....

Öffnet der Zusatzluftschieber?

Nicht übel nehmen, Unterdruck ist richtig angeschlossen?

Dann kommt natürlich der Benzindruck der einfach stimmen muss. Dann wird es allerdings kompliziert.
So weit musste ich aber nie suchen, es war meist was anderes.

Zitat

Unterdrucktechnisch hab ich gerade auch alles kontrolliert
Wie macht du das? Nimm es mir nicht übel, wenn ich alle übersehenen Lecks aufzähle ist wieder Dezember :)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (15. Februar 2020, 23:38)


Bernhard1995

Anfänger

  • »Bernhard1995« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Modell: Audi Coupe T81/85

Leistung: 136

Baujahr: 1985

  • Nachricht senden

13

Gestern, 09:23

Hallo,

Den Unterdruck hab ich mit einer Pumpe geprüpft, quasi Unterdruck erzeugt und 5min. gewartet und es ist nichts abgefallen.
Die Schläuche hab ich auch laut dem telefilm etka und meinen 90er typ81 als Muster hergekommen.

Die einspritzdüsen sind eben neu und das spritzbild ist pipifein, das hab ich vor dem Einbau noch wissen wollen.

Vor der Restauration ist der Motor auch nicht gelaufen weil die Hälfte gefehlt hat.

Kompression haben wir gestern noch geprüpft und die ist sehr gut alle so zwischen 11,5 und 12,2

Die Zündung haben wir auch gestern noch abgeblitzt und passt auch genau.

Die stauscheibe ist ebenfalls leicht gängig. Die ruheposition muss ich schauen ob die stimmt ich habe zwar noch einen 2te mengenteiler und bei dem ist es das selbe.
Also der originale mengenteiler ist ca. 10 Jahre nicht gelaufen und der jetzige ist vor 4-5 Jahren das letzte Mal gelaufen.

Der zusatzluftschieber funktioniert auch da kommen 12v an und wenn ich das Ventil mit Strom beaufschlage klickt es auch.

Ich werde sonst mal die 2 Temperaturfühler tauschen und sehen ob es besser wird oder nicht.
Bzw. Welcher ist für die Anzeige innen und der für den Motor selbst?
Quasi einmal am flansch vorne am Motor der zum wasserkühler geht und der hintere am Zylinderkopf.

LG Bernhard

Beiträge: 1 401

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

14

Gestern, 09:55

Hallo Bernhard,

das ist eine Antwort, volle Punktzahl :) .

Leerlaufschalter habe ich nicht gelesen, sonst weiß die Anlage nicht dass sie im Leerlauf ist....

Zitat

Den Unterdruck hab ich mit einer Pumpe geprüpft, quasi Unterdruck erzeugt und 5min. gewartet und es ist nichts abgefallen.

Die Schläuche hab ich auch laut dem telefilm etka und meinen 90er typ81 als Muster hergekommen.

Ich bin ruhig, vermutlich kein Leck.


Zitat

Die stauscheibe ist ebenfalls leicht gängig. Die ruheposition muss ich
schauen ob die stimmt ich habe zwar noch einen 2te mengenteiler und bei
dem ist es das selbe.
Nicht die Position des Steuerkolbens im Mengenteiler meine ich sonder die der Stauscheibe. Also, das im runden Trichter unten wenn man die Gummihutz abnimmt. Den Trichter gut reinigen, aber die Oberfläche mit verändern, da stekt deine Kennfeldkurve für die Anlage drin.

http://www.ford-capri2800.de/html/luftmengenmesser-.html

Da ist ein Bild irgendwo von der ruheposition.

Das andere ist richtig, der mengenteiler muss glaube ich mit der Tiefenmeßlehre eingestellt werden. Da müsste ich aber auch noch mal nachlesen. Das muss auch stimmen. Die genauen Werte stehe in der Repanleitung, an der kommst du nicht vorbei. Ich glaube unter dem Mengenteiler ist ein O.Ring. Das wöre noch ein Unterdruck Leck. Den Bremskraftverstärker samt Schlauch mal abhängen und das loch z.b. mit Laborstopfen verschließen.. Ändert sich nix, ist hier auch alles in Ordnung.

Zitat


Ich werde sonst mal die 2 Temperaturfühler tauschen und sehen ob es besser wird oder nicht.

Bzw. Welcher ist für die Anzeige innen und der für den Motor selbst?
Genau, er hat doch nur welche für das KI, oder?
Nciht vergessen, wir habe hier KEINE KE.
Da issnixmitelektronicreinmechanisch.
Aber wie gesagt, die K ist seit 10 JAhren verkauft...

Zitat

Quasi einmal am flansch vorne am Motor der zum wasserkühler geht und der hintere am Zylinderkopf.
Sorry, ich kenne deinen schönen Motor nicht


Als Abschluss noch mal den Satz der mir aus dem Bosch Seminar für die D-Jetronic im Gedächtnis geblieben ist. Wenn sie ein Auto haben, dass sie gar nicht in den Griff bekommen, schauen sie ob die richtigen Teile eingebaut sind. Ich hatte hier einen B4 5 -Zylinder mit Steuergerät Automatik für einen 6-Zylndder Audi 100. Die sehen auf den ersten Blick ähnlich aus und passen auch von den Anschlüssen

Beiträge: 1 401

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

15

Gestern, 09:59

Achso, gleichmäßigkeit vom Mengenteiler, obwohl das nicht das problem sein wird. Aber wer weiß....

Bei höheren Drehzahlen läuft er ja schön, oder?

Bernhard1995

Anfänger

  • »Bernhard1995« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Modell: Audi Coupe T81/85

Leistung: 136

Baujahr: 1985

  • Nachricht senden

16

Gestern, 13:38

Im Kaltstart geht die Drehzahl auf ca. 1500U/min und stirbt nach 3-4 sek. Ab.
Dann wenn er nach 4-5x Starten sich fängt läuft er im Leerlauf so dahin nimmt aber kein Gas an bzw. Wenn ich Gas geben will verschluckt er sich oder stirbt sogar ab.
Und nach ca. 3min passt alles wie es soll und er läuft wie er soll.

LG Bernhard

Beiträge: 1 401

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 165

  • Nachricht senden

17

Heute, 22:41

Zitat

Im Kaltstart geht die Drehzahl auf ca. 1500U/min und stirbt nach 3-4 sek. Ab.
Könnte 3-4 sec das Kaltstartventil sein, dann könnte er zu mager sein....
Schwierig, gerade aus der Ferne.
Vielleicht ist es doch der Warmlaufregler, gemessen haben wir ja nur die Heizwicklung aber nicht die Steuerung auf den Benzindruck.

Vom Einstellen der Ruheposition der Stauscheibe habe ich nichts mehr gehört, oder?

Noch mal vielleicht kommst du wirklich nicht darum, mal den Benzindruck zu bestimmen.
Das habe ich nie gemacht, oder sagen wir, bin darum gekommen.
Du braucht eine Messuhr und die adapter und eine Anleitung welche dir das vorgehen erklärt.
Dann wissen wir mehr. Da hinten gibt es ja noch den Druckspeicher. Es könnte auch das Rückschlagventil sein oder die Benzinpumpe braucht einfach zu lange den Benzindruck aufzubauen. Das Benzinpumoenrelais hast du mal überbrückt und ihn dann gestartet?
Wenn die Spannung an der Pumpe zu niedrig wäre, das hatte ich schon
mal....


Viel Raten, zu viel.
Du musst messen, dann können wir einiges Ausschießen.
Im Moment sind noch zu viele Fragen offen.
Du kannst natürlich anfangen, komponente für komponente zu tauschen, aber dafür sind die Teile der K-jet einfach zu teuer. Bei mir war es nach ewigen, ewigen suchen die o-ringe an den einspritzventilen. Ein CENT Artikel.


Irgendwie würde ich immer noch auf Falschluft tippen.
Hast du mal mit gezogenen Diffsperren gestartet?

Nochmal die Frage nach dem CO? Benzinfilter wurde auch angesprochen?

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (Heute, 22:48)


Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 1 Besucher

B4_Doktor

Legende: Administratoren, Moderatoren, Super Moderatoren

Verwendete Tags

kaltlauf, KV, läuft schlecht, stirbt ab

Social Bookmarks

Thema bewerten