Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Audi 80 Scene - Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DoctorSpy

Anfänger

  • »DoctorSpy« ist männlich
  • »DoctorSpy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Wuppertal

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 85/116

Baujahr: 1990

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Oktober 2018, 02:20

Der Winter kommt

Moin Leute,

bin seit ca. 4 Monaten stolzer Besitzer eines 80er Audis, welcher 1990 vom Band gegangen ist.

Da ich grade mal 2 Jahre lang meinen Führerschein habe und mich im Winter mit meinem alten D Corsa und seinem ESP durch den Schnee gewühlt hab, bin gleichzeitig aber froh diese Rostlaube nicht mehr zu haben, kam mir die Frage auf "Was mach ich im Winter...?"

Der Audi 80 hat ja standartmäßig kein ABS, Stotterbremse ist kein Problem, und erst Recht kein ESP.

Da ich im Bergischem Land wohne und für die Städte Schnee im Winter immer so überraschend kommt... Meine Frage:
Habt ihr Tipps oder Erfahrungen was ich beachten muss wenn wieder der Schnee um die Ecke kommt?

:sdanke: im Vorraus


LG,
DocSpy

EDIT: Bereift ist der Audi momentan mit den preiswerten Allwetterreifen vom ReifenCom ;( .
Anständige Winterräder sind in Planung.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DoctorSpy« (19. Oktober 2018, 02:34)


Beiträge: 57

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: 85kW

Baujahr: 1988

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. Oktober 2018, 06:52

Hallo und willkommen DrSpy,
Aus meiner Erfahrung funktioniert der B3 im Winter sehr gut, weil er leicht ist und stabil durch seinen Radstand im Vergleich zum Kleinwagen.
ESP braucht es nicht, wenn man gesittet fährt. Wenn er rutscht kann man den ganz leicht wieder fangen.
Habe 175er Winterreifen und komme wunderbar durch den Winter im oberbayrischen Flachland.

Gruß
Verschiebe nichts auf Morgen, was du auf Übermorgen schieben kannst

waidler

Profi

  • »waidler« ist männlich

Beiträge: 1 173

Wohnort: Niederbayern

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90PS (PM)

Baujahr: 1991

Danksagungen: 174

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. Oktober 2018, 08:36

Bei einem 30 Jahre alten Auto kommt es eher drauf an wie das Fahrwerk beinander ist. Wenn der Alte aufgrund von ausgelutschten Dämpfern nur noch auf den Federn rumspringt und nachschaukelt ohne Ende fällt ein fehlendes ABS/ESP auch nicht mehr ins Gewicht. Aber das gilt grundsätzlich, nicht nur im Winter. Wenn du´s nicht selber checken kannst, dann ab in die Werkstatt, bei der Gelegenheit kannst du dann auch gleich noch ordentliche Winterreifen aufziehen lassen.
Ansonsten neigt der B3 halt ordentlich zum untersteuern, Frontler eben. Gripp hat er dafür aber wiederum recht ordentlich durch den Motor der quasi vor der Antriebsachse liegt.
Grundsätzlich halt ich Oldtimer als Unding für nen Fahranfänger aber das sieht jeder anders. Wenn er Sicherheitstechnisch (Fahrwerk, Bremsen, Reifen) ordentlich in Schuss ist wirst schon übern Winter kommen.

Ich drück dir die Daumen. :D
Audi 100 Typ 44 2,3E

Audi 80 Typ89 1.8S

DoctorSpy

Anfänger

  • »DoctorSpy« ist männlich
  • »DoctorSpy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Wuppertal

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 85/116

Baujahr: 1990

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. Oktober 2018, 10:03

So Moin nochmal.

Danke für eure Rückmeldung.


Stoßdämpfer sind leicht angeschlagen da sagte aber meine Werkstatt wie auch Audi dass ich damit ohne Probleme durch den Winter kommen sollte.

Gesittet fahr ich mit dem Alten, der soll ja noch ein paar Jahre halten :hail: .

Ansonsten guck ich mich mal nach guten gebrauchten Schneeketten um :thinking: .

quotenossi

quotenossi

  • »quotenossi« ist männlich

Beiträge: 6 753

Wohnort: Ettenheim

Beruf: Nasenbohrer

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: 100/136

Baujahr: 1989

Danksagungen: 309

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. Oktober 2018, 17:23

Ich bin bis letzten Sommer auch ohne ABS rum gefahren und das Auto hat es nur gekostet, weil ein Hyundai i20 durch den Kofferraum gefahren is

Fahrwerk wurde mal komplett saniert und gefahren bin den B4 mit Ganzjahresreifen von Vredestein mit 205er Breite

Wir haben allerdings auch ein zweites Auto, welches saisonbereift is und was man hätte zugreifen können

Den Notfall gab es allerdings hier am Oberrhein noch nicht :)

Aktuell habe ich einen B4 mit ABS,das ist gut zu wissen und auch der wird wieder mit Ganzjahresreifen genutzt
Fortschritt im Strassenbau: Asphaltierte Holzwege :whistling:

Werbung

unregistriert

Werbung


FoxtrottKilo

Fortgeschrittener

  • »FoxtrottKilo« ist männlich

Beiträge: 332

Wohnort: Bergisch Gladbach

Beruf: Student (ehemals Maurer)

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 133

Baujahr: 1992

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. Oktober 2018, 21:30

Moin, ich geb auch mal meinen Senf dazu........

Ich wohne nicht weit von dir in Bergisch Gladbach und kenne diese "spontanen" Wintereinbrüche.
Allerdings habe ich ein Musterbeispiel von Arschkarte gezogen sobald es schneit.
Mein Elternhaus liegt quasi in einem kleinen Tal mitten im tiefsten Wald, mit 300 Metern eigener Auffahrt
und die 3 Kilometer bis zu dem was man gutmütig Landstrasse nennen konnte, wurden seit ich denken
konnte noch nie geräumt.
Unseren Winterdienst machen wir meistens selber mit dem Traktor auf unserem Grundstück, da wir auch
Mieter haben und für's rauskommen sorgen müssen.

Nun zum Auto: Ich fahre seit ich angefangen habe nur unsere alten Audi's.
Erst zwei Typ 89 Coupé's als Frontkratzer (einer mit, einer ohne ABS) nun eine B4 Limo mit Quattro und ABS
Klar, der Quattro ist absolut souverän im Schnee unterwegs, wo selbst moderne Quattro's verzweifeln.

Die Coupe's mit ihrem etwas kürzeren Radstand waren jedoch auch sehr gut unterwegs.
Auf den 300 Metern vom Grundstück runter, muss ich durchgehend eine Steigung hoch, die bei 0% beginnt
und in der Spitze bei 20 bis 25% Steigung erreicht. Das verbunden mit insgesamt 3 Kurven.
Auch wenn wir geräumt haben, blieb oft eine recht hartnäckige Eis- bzw, Schneeschicht übrig.
Hardcore-Bedingungen also, würde ich mal behaupten.

Um mal laaaaangsam zum Fazit zu kommen:
Von geschlossener Eisdecke bis 40cm Schnee hatten wir alles, ich bin auch schon ungeräumt hochgekommen.
Wenn du auf unbedenklichen Abschnitten mal ordentlich Gas gibst und Bremsproben machst,
um dein Traktionslevel an den einzelnen Tagen zu ermitteln, bist du mit dem Fronttriebler schon
recht sicher unterwegs, einen feinfühligen Gasfuss mal vorausgesetzt.

Steigungen und Kurven sind dein schlimmster Feind. Wenn du hier vorausschauend fährst und durch probeweise
kräftiges Einlenken vorher ermittelst wie viel Grip du hast, kommst du in Kurven sehr gut klar.
An Steigungen ist Schwung lebensnotwendig. behalte den Fuss auf dem Gas aber vermeide ruckartiges
Gasgeben, denn gibst du zu schlagartig Gas, verlierst du schlagartig den Grip und damit auch meistens
den ganzen Schwung.
Wenn du stehen bleibst, oder rutschst keinesfalls in Panik geraten. Behalte nen kühlen Kopf,
halt Ausschau nach Ausweichflächen oder Strecken wo du wieder Schwung holen kannst, und setz möglichst
langsam und gleichmässig wieder zurück. Bleib nicht panisch auf der Bremse stehen, sondern lass auch mal
leicht los und kuppel aus, so kannst du im Notfall kurzzeitig Grip aufbauen und in begrenztem Umfang lenken.
ABS ist hier natürlich von Vorteil, ohne brauchst du etwas Gefühl im Bremsfuss.

Bei unseren Auto's sehr wichtig!: Achte unbedingt darauf dass beide Vorderräder den selben Grip haben.
Also wenn du eine Strasse hast, die nen Streifen hat, der frei von Schnee ist, und du brauchst Traktion
z.B bergauf, meide den sauberen Streifen. Das Rad auf dem sauberen Streifen hat zwar Grip, aber das
Differential von unseren Frontkratzer besitzt kaum bis gar keine Sperrwirkung, sprich, das Rad das auf dem
Schnee fährt dreht wie irre durch, weil dort die komplette Last vom anderen Rad landet.

Wenn du etwas Erfahrung gesammelt hast wirst du dich wundern wie gut du mit den 80ern im Winter klar kommst.
Idiotensicher sind die Autos nicht, und ich bin auch schon oft genug nicht rausgekommen, aber ich habe auch mit meinem
zweiten Coupé (ohne ABS) X-Drive BMW's moderner Bauart verenden und abschmieren sehen, wo ich keinerlei Probleme hatte.
Evtl. waren das Fahrfehler, aber unsere Autos sind überraschend gelände- und witterungsbeständig wenn man nur
ein paar Sachen beachtet.
Aber ich möchte dir ernsthaft zu einem guten Satz Winterreifen raten, auch wenn dir das erstmal finanziell die Haare
vom Kopf frisst. Der Grip und die Fahrsicherheit die du damit hast, is ein vielfaches vom Kaufpreis wert und gut investiert.

Gute Fahrt, und ich hoffe der Aufsatz strapaziert deine Nerven nicht allzusehr :thumbsup:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MichaP (20.10.2018), DoctorSpy (22.10.2018)

Beiträge: 57

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: 85kW

Baujahr: 1988

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Montag, 22. Oktober 2018, 16:43

Also gute Winterreifen und funktionierendes Fahrwerk sind natürlich Pflicht!
Ohne Grip bringt auch ABS und ESP nichts. Hatte schlechte Winterreifen an meinem A4 und die Kiste fuhr auf Neuschnee wie ne Kuh auf Eis.
Die ganzen Helferlein bringen nichts, wenn man auf eine Kreuzung langsam zurutscht und Kiste kommt einfach nicht zum Stehen ;(
Ich bin dann freiwillig mit dem 90er gefahren.
Dein 80er ist sogar noch leichter als mein 90er, der müsste sogar noch besser sein.
Verschiebe nichts auf Morgen, was du auf Übermorgen schieben kannst

DoctorSpy

Anfänger

  • »DoctorSpy« ist männlich
  • »DoctorSpy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Wuppertal

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 85/116

Baujahr: 1990

  • Nachricht senden

8

Freitag, 26. Oktober 2018, 01:25

Moin,
entschuldigt meine späte Antwort.
War dienstlich Unterwegs und am A**** der Welt wo der Handyempfang so lala war.

Ich hoffe das der 80er sich gut durchwühlen kann.

Kann man bei dem Frontkratzer nicht irgendwie das Differenzial temporär (wie beim Quattro) verstärken?

Klar wäre Quttro schon nett, hatte aber wohl damals der Käufer als nicht notwendig erachtet und trennen will ich mich von meiner "Karkalake" nicht...

Hab mehrere Optionen zur Auswahl:
1.Sehr gute Allwetterreifen aufziehen
2. Satz Felgen kaufen mit noch guten gebrauchten Winterreifen
3. Satz Felgen kaufen und mit neuen Winterreifen

Problem ist: da ich mich kurz vor dem Umzug befinde und noch andere Baustellen habe, ist's mit der Knete nicht so dicke (gut wer kann das heute von sich behaupten).

Habt ihr noch Ideen oder Vorschläge?

LG
DocSpy

PhysX@Rothaus

Moderator

  • »PhysX@Rothaus« ist männlich

Beiträge: 5 113

Wohnort: Südbaden

Beruf: Automobilinformationstechniker (B.Eng.)

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 66 KW / 90 PS

Baujahr: 1991

Danksagungen: 330

  • Nachricht senden

9

Freitag, 26. Oktober 2018, 11:33

Kann man bei dem Frontkratzer nicht irgendwie das Differenzial temporär (wie beim Quattro) verstärken?

Klar wäre Quttro schon nett, hatte aber wohl damals der Käufer als nicht notwendig erachtet und trennen will ich mich von meiner "Karkalake" nicht...


Unnötig etwas am Differential zu verstärken.
Quattro macht zwar viel mehr Spaß, ist aber auch nicht die Lösung für alle Probleme im Winter. Und kann einem Fahranfänger mehr Probleme bringen (Bremsweg/Kurvengeschwindigkeit).

Ich würde die Kirche im Dorf lassen.
Die B3 haben schon rund 30 Winter übstanden... also ist das keine so extreme Sache.
Ich kenne reichtlich Winter im Schwarzald. Auch einen tollen Ausflug zum Wintertreffen bei Mash noch in Österreich, da ist der 80er mit schon etwas älteren Wintereifen (Dunlop Wintersport M3) selbst noch ganz ordentlich einige Pässe hochgekommen :) Es war dann erst Schluss bei einer sehr vereisten Steigung, bei der auch der A8 mit quattro nimmer weitergekommen ist (war dann aber eh egal, da kurz danach die Straße aufgrund einer Lawinne dicht war, wie uns mitgeteilt wurde).

Vernünftige und der Fahrbahn/Witterung angepasste Fahrweise, etwas Übung auf Schnee, da lässt sich sicher ein Örtchen finden, um ein besseres Gefühl für die Witterung zu bekommen und dazu gute Winterreifen (wobei man nicht nur auf die Leistung bei Schnee achten sollten, was sie bei Nässe bringen ist auch wichtig, wird man in den meisten Teilen in D öfter antreffen als Schnee).

Gebrauchte Reifen sind immer ein Risiko. Man weiß nicht, was sie schon alles erlebt haben. Stahlfelgen gibt es oft günstig. Aber auch manche Alu-Felgen (hier aber aufpassen bei Zubehörfelgen, ob nicht noch eine EIntragung mit zusätzlichen Gebühren nötig wird).
Ich würde das Geld in neue Reifen investieren. Klar kenne ich auch das Problem, wenn das Geld mal knapp wird. Aber wer an Reifen spart, spart eindeutig am falschen Ende und ist eigentlich nicht reif genug für den Strassenverkehr. Denn man gefährdet dabei sich und andere Unschuldige.
In einer gewissen Weise muss man sich das Autofahren auch leisten können. Das "Untenrum" muss passen, Bremse, Fahrwerk, Reifen. Der Motor kann dabei ruhig eine Gurke sein aus Sicht der Sicherheit.

Ein gut konstruiertes Auto benötigt kein ESP. Bei vielen kommt es nur zum Einsatz damit es nicht den A-Klasse macht :D Software regelt, erspart viel technischen Aufwand.

Im Winter bei extremen Witterrungen gilt, nimm dir Zeit, nicht das Leben.
Audi 80 1.8S Typ89 90PS MKB: PM
17Zoll Musketier | Supersport ESD | CAC Rücklichter | KW40/40 | Audio: Becker Navi, Pioneer, 2 Subs, 2 Endstufen, DSP
Audi S4 Avant 2.2T C4 230PS MKB: AAN
17Zoll RH | Eibach 35/30 | Audio: Kenwood DAB+, 1 Endstufe, 2 Subs
Audi TT 1.8T 8N 180PS MKB: AJQ
18Zoll RH | Eibach/Bilstein | VR6 Front | Remus ESD | Audio: Kenwood, Bose

Moderator
Moderation für:
"Scene Exclusiv"

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dakota (26.10.2018), DoctorSpy (03.11.2018)

quotenossi

quotenossi

  • »quotenossi« ist männlich

Beiträge: 6 753

Wohnort: Ettenheim

Beruf: Nasenbohrer

Modell: Audi 90 T89 (B3)

Leistung: 100/136

Baujahr: 1989

Danksagungen: 309

  • Nachricht senden

10

Freitag, 26. Oktober 2018, 11:49

Lieber neue Reifen als gebrauchte

Zum einen nimmt die Leistung mit schon etwas weniger Profil rapide ab,zum anderen steckst auch nicht drin,was der Reifen vorher schon erlebt hat

Nicht immer sieht man gleich,wie oft die Dinger an Kanten und Löchern gequält wurden
Fortschritt im Strassenbau: Asphaltierte Holzwege :whistling:

DoctorSpy

Anfänger

  • »DoctorSpy« ist männlich
  • »DoctorSpy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Wohnort: Wuppertal

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 85/116

Baujahr: 1990

  • Nachricht senden

11

Freitag, 2. November 2018, 01:21

Moin,

danke für eure Rückmeldungen.
Das Fahrwerk würde diese Woche kontrolliert und vorne die ausgenudelten Stoßdämpfer durch neue ersetzt.
Mit den Winterreifen bzw. guten Allwetterrädern bin ich am googlen.

LG
DocSpy

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

audi 80, Bereifung, esp, Schnee, Winter

Social Bookmarks

Thema bewerten