Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Audi 80 Scene - Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren.
Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bischoff88

Fortgeschrittener

  • »bischoff88« ist männlich
  • »bischoff88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 359

Wohnort: Frankenthal

Beruf: Berufskraftfahrer

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 90

Baujahr: 95

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Juli 2018, 17:43

Ventildeckeldichtung Probleme

Moin. Hab gestern meine alte Dichtung raus da sie siffte ohne ende und als Puzzleteil aussah. Neue Rein aus Gummi für 15 Euro wieder undicht, heute nochmal mit dichtmasse wieder undicht. Stehbolzen wurden nur 3 getauscht da die anderen Komplett zu waren und ich angst hatte sie Sonntags noch abzureißen. Hab jetzt mir ne neue bestellt aus Kork und Dichtmasse von Liqui und Moly. Ich weiß das es grober Unfug ist mit dichtmasse, aber ich bekomme ihn auf der gekippten seite einfach nicht dicht. Habt ihr noch ne andere lösung ?? Kann es auch am ÖL liegen ?? habe das dumme gefühl der Vorbesitzer Baujahr 1923 hat 0W30 rein.... mach morgen früh nen Ölwechsel und dann mal schauen.


B3 1.8S PM

Lagebernd

Meister

  • »Lagebernd« ist männlich

Beiträge: 2 000

Wohnort: Detmold

Beruf: Qualitätsingenieur Automotive

Modell: Audi Cabrio

Leistung: 98kW, 133 PS

Baujahr: 1992

Danksagungen: 316

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Juli 2018, 18:05

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, das da irgendwas krumm ist?
Hast du auch schonmal über den Enbau nachgedacht? 1000de haben das schon genacht - und es ging.
Wenn man die Bolzen/Schrauben falsch anzieht kannste auch gleich die Dichtung wegschmeißen.....
B4 Limo 2,8 Quattro - der Bolide ist verkauft
B4 TDi 1,9 Chiptuned - Winterfräse und Alltagshure
Cabrio NG vulkanschwarz - Schönling auf 18"
Audi A4 B5 2,5 TDi Quattro - fast Vollausstattung

Beiträge: 764

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. Juli 2018, 22:51

Genau, evtl. ist der Blechdeckel verzogen?
Wo kommt es denn genau raus?
Ist es überhaupt die Ventildeckeldichtung die leckt?
Ist die Kurbelgehäuseentlüftung in Deckel frei, oder er hat zu viel Gasdruck in Kurbelgehäuse (kolbenringe)...
Schau dir auch mal die Dichtfläche vom Zylinderkopf an.
Dichtimasse gehört so und so etwas an die kanten der Rundungen ...

bischoff88

Fortgeschrittener

  • »bischoff88« ist männlich
  • »bischoff88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 359

Wohnort: Frankenthal

Beruf: Berufskraftfahrer

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 90

Baujahr: 95

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Juli 2018, 03:29

immer auf der seite der ansaugbrücke Zylinder 3 und 4 genau wo die Verschraubung für den Ventildeckel ist.

Beiträge: 764

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 150/172 PS ABC/AAH

Baujahr: 1992 und 1993

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Juli 2018, 11:07

OK, man kennt ja die Schwachstelle.

-dann mal die Stehbolzen herausdrehen und ein Stahllinieal auflegen um die Planheit der Dichtfläche zu prüfen.
-die Sackbohrung mit dem Gewinde prüfen. Evtl. eine Riss im Zylinderkopf?

Die Stelle mit feinen Schmirgelpapier glätten....
Ggf. mal einen anderen Deckel testen.
Die Stahleinlagen für die Deckelschrauben sind noch da? 10 Nm ist das Drehmoment
Da hinten ich halt auch die Kurbelgehauseentlüftung.
Mal genau überprüfen, wo das Öl herauskommt.
Das ist nicht so leicht wie es klingt....
Achso, 0W30 ist für meine Begriffe zu Dünn.
Schau doch mal in die Bedienungsanleitung, da steht meiner Erinnerung nach 10W40

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »katze56633« (12. Juli 2018, 11:12)


Werbung

unregistriert

Werbung


boitel

Schüler

Beiträge: 115

Wohnort: Eppertshausen

Beruf: Labortechniker

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90

Baujahr: 1987

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Juli 2018, 16:52

Also mal ganz ehrlich. Wie sehr muss denn der Kopf/ Ventildeckel verzogen sein, das da Öl raus kommt??? Bei der dicken Gummidichtung würde man das ja mit bloßem Auge sehen. Ich tippe auch eher auf's Öl. 30'er is defenitiv zu dünn. Bei mir hat er es trotz frischer Kopfdichtung rausgedrückt. Ok, bei 35° und Stopp and Go auf de Autobahn. Habe umgestellt auf 40'er, seitdem is Ruhe.

Gruß

Sam

Onkel Sam

Beiträge: 6 238

Danksagungen: 496

  • Nachricht senden

7

Montag, 16. Juli 2018, 21:50

Wenn vorher eine Korkdichtung verbaut war und jetzt eine Gummidichtung verbaut ist....hast du auch die mitgelieferten Stehbolzen alle gewechselt?

Denn die Stehbolzen der Korkdichtung sind anders, haben einen Stützring, der verhindert, das man zu festen anziehen kann.
Bei der Gummidichtung sind diese Metallringe in der Dichtung drin und brauchen daher andere Bolzen.!!

  • »Phillip/Mechernich« ist männlich

Beiträge: 2

Wohnort: 53894

Beruf: HLS-Techniker

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 66/90

Baujahr: 1990

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 19. Juli 2018, 16:25

B3 (1,8 90PS PM)
Genau so war es bei mir bzw meinem verstorbenen Onkel auch. Die Korkdichtung hat 7 jahre aber nur 2.000km gehalten. Ich habe dann geguckt und einen Umrüstsatz (Gummidichtung und Stehbolzen) verbaut. Seit dem ist er dicht. 1 jahr und 6.000km.

boitel

Schüler

Beiträge: 115

Wohnort: Eppertshausen

Beruf: Labortechniker

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90

Baujahr: 1987

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 19. Juli 2018, 21:57

Hat der JN auch andere Bolzen bei der Gummidichtung??? Weil, ich habe von Kork auf Gummi getauscht (ohne Stehbolzen) und es is seit 2 Jahren und ~8000 dicht...

bischoff88

Fortgeschrittener

  • »bischoff88« ist männlich
  • »bischoff88« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 359

Wohnort: Frankenthal

Beruf: Berufskraftfahrer

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 90

Baujahr: 95

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. Juli 2018, 23:54

Hab die Stehbolzen nicht raus bekommen und es mit Hitzebeständigem Silikon verklebt von Petec. Da der kopf eh runterkommt da die Hydros im Fertig sind, bau ich einen neuen gerade frisch auf mach kompletten wechsel mit Zahnriemen usw.

GiveMeFive

Fortgeschrittener

  • »GiveMeFive« ist männlich

Beiträge: 312

Wohnort: Freising

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90 PS 1.8S PM Automatik

Baujahr: 1990

Danksagungen: 27

  • Nachricht senden

11

Montag, 23. Juli 2018, 09:23

Man braucht auf jeden Fall zur Gummidichtung zusätzlich Dichtmasse/Silikon, sonst ölt es bei der Ventildeckeldichtung gleich wieder raus. Musste bei meinem auch nochmal gemacht werden, da das wohl oft vergessen wird. Kork kann man sowieso vergessen.

0W-30 ist auf jeden Fall das falsche Öl, 10W-40 sollte der Augangspunkt sein. Manche hier verwenden 5W-40 (zBsp Meguin Vollsynthetik), ist aber im Kalten eben auch dünner/fließfähiger, hab das selber bisher nie ausprobiert, wäre vielleicht noch eine Alternative. Mir wurde deswegen zum bereits verwendeten (Castrol GTX)10W-40 geraten, das ist sicher nicht zu "dünn".

Werbung

unregistriert

Werbung


Beiträge: 594

Modell: Audi 80 B4

Leistung: 85

Baujahr: 1992

Danksagungen: 62

  • Nachricht senden

12

Montag, 23. Juli 2018, 11:43

Tschuldigung, aber das stimmt so nicht. Warum glaubst du hat man Gummi als Material gewählt ?

Es reicht einfach, wenn jemand mal den Ventildeckel zu stramm angezogen hat. Daher mal auf die Bohrung achten auf der Dichtfläche. Häufig ist der Verzug schon mit bloßem Auge zu erkennen. Oder die Dichtfläche ist gar über die Länge krummgebogen. Eventuell also mit gekonnten Hammerschlägen den Bohrungsbereich nachdengeln. Mit Stahllineal mal kontrollieren.

Dann sollte man eigentlich bei Verwendung einer Gummidichtung kein anderes Hilfsmittelchen benötigen.

Wer schreibt das ? Jemand der in den Achtzigern häufig die Stahlblech - Ventildeckel routinemäßig gedengelt hat, bevor die neue Dichtung aufgelegt wurde. Da gab es noch Ventileinstellungen als Inspektionsinhalt, nix Hydros.

Und jemand, bei dem in anderen Markenbereich Korkdichtungen weitestgehend durch Gummidichtung, bis teilweise eben auch die Ventilkdeckel, Ölwannen aus Alu etc. zwecks bessere Abdichtung ausgetauscht werden.

Vorstellbar auch, wenn man halt ständig geizig ist und nur das Billigste kauft.

Achso, habe hier einen ABK, über 300tkm, aber der Deckel ist dicht, komisch.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schrauberelend« (23. Juli 2018, 11:48)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dakota (23.07.2018)

  • »ÜberlebensRadar« ist männlich

Beiträge: 690

Wohnort: Heilbronn

Beruf: KFZ-Geselle

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 113PS 3A

Baujahr: 1990

Danksagungen: 101

  • Nachricht senden

13

Montag, 23. Juli 2018, 18:36

An den "Ecken", also vorne am ersten Nockenwellenlager und hinten an der Aussparung am Kopf kann man jeweils nen Klecks Dichtpampe ranmachen. Bei ner Gummidichtung muss man aber eigentlich nicht Konditor spielen.
Das kann man schon so machen, aber dann isses halt Scheiße.

GiveMeFive

Fortgeschrittener

  • »GiveMeFive« ist männlich

Beiträge: 312

Wohnort: Freising

Modell: Audi 80 T89 (B3)

Leistung: 90 PS 1.8S PM Automatik

Baujahr: 1990

Danksagungen: 27

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 24. Juli 2018, 10:23

Es kam nur etwas an den Eckpunkten wie beschrieben zum Einsatz. Ob es nur an der wenigen, fehlenden Dichtmasse an den Ecken lag, dass es beim ersten mal nicht dicht ist, kann ich nicht sagen. Die Schwitzstellen waren allerdings an den genannten Ecken, wo man etwas Dichtmasse verwenden kann bzw. sollte. Ist schon wieder etwas her bzw. hatte ich das ja machen lassen. Jedenfalls war es in beiden Fällen keine Korkdichtung mehr sondern Gummi. Vermute es wurde beim ersten mal einfach falsch/schwach gearbeitet/angezogen. Jedenfalls war es dann beim zweiten Anlauf 100% dicht.
Das mit der wenig Dichtmasse an den Eckpunkten ist zwar eigentlich nicht notwendig bei Gummi, aber man machts teils anscheinend immer noch zur Sicherheit. Da gibts wohl verschiedene Meinungen/Erfahrungen . Wenn es auch ohne dicht passt es ja auch.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GiveMeFive« (24. Juli 2018, 10:48)


Social Bookmarks

Thema bewerten