Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Audi 80 Scene - Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Andi456

Meister

  • »Andi456« ist männlich

Wohnort: Welzheim

Beruf: Zimmerermeister

Modell: Audi Cabrio

Leistung: 133

Baujahr: 1993

Einträge im Lexikon: 1

  • Nachricht senden

Montag, 1. Juni 2015, 22:19

Schlagwörter

Zündschloss Schließzylinder Schlüssel

Kurzbeschreibung

Zündschloss umpinnen auf anderen Schlüssel

Artikel

Hier eine beschreibung für diejenigen, die es satt haben zwei Schlüssel für ihren Audi zu brauchen, wenn das Zündschloss defekt ist, wird es meistens durch ein anderes ersetzt, das dumme an der Sache ist, dass das Zündschloss dann einen anderen Schlüssel braucht als die Türen. Möglichkeit 1 besteht darin die kompletten Schlösser zu tauschen (sehr aufwändig, der Komplette Türrahmen beider Türen muss entfernt werden, Kofferraumschloss + Handschufach nicht zu vergessen)

Bei Audi bekommt man gesagt "Das Zündschloss kann man nicht umpinnen" oder "Das Zündschloss kann man nicht zerlegen" oder "Ein passendes Zündschloss passend zu ihrem vorhanden Schlüssel gibt es nicht"

Es Epfielt sich mindestens 2 Schlösserl oder Schließzylinder da zu haben (besser 3 stück) Beim zerlegen genau drauf achten wo man was wegschraubt, auch beim beim Zylinder gibt es kleinteile die hier nicht weiter erwähnt sind, die man verlieren kann oder falsch einbaut, alles was hier beschrieben ist und so gemacht wird, geschiet auf eigene gefahr, ich übernehme keine Garantie das es funktioniert!

So Funktionierts und das Braucht man dazu (Ausgehend davon dass das Zündschloss schon ausgebaut ist)
Schlüssel für das zu zerlegende Zündschloss, das Zündschloss selber (oder den schon ausgebauten Schließzylinder), 4mm Metallbohrer, 1,5 oder 2mm Metallbohrer, kleiner Schlitz Schraubendreher (2mm Kopf), Flex mit 2mm (oder Dünner falls es das gibt) Trennscheibe, Reinigungs oder Feuerzeugbenzin, Molybdän-Fett oder ähnliches zum Schmieren des Schlieszylinders, evt. eine Pinzette

Zuerst baut man das Komplette Zündschloss aus, zwei verschiedene Varianten (Bj. abhängig) sind hier zu sehen (hier sind die Schließzylinder schon entfernt)


Das Schloss wie auf dem Bild zu sehen mit dem 4mm Bohrer aufbohren (nicht durch das Komplette Schloss bohren, nur die äuserste Gussschicht durchbohren)
Variante1:


Variante2:


Kleinen Schraubendreher nehmen und durch das gebohrte Loch den Sicherungsbügel des Schlieszylinders eindrücken und gleichzeitig den ganzen Zylinder mit hilfe des Schlüssels rausziehen:



Nun hat man des Schließzylinder vor sich liegen.

Variante1: (zu erkennen wenn die Schwarze Abdeckung vorne am Schloss zwei kleine Löcher mit Splint hat, die Schwarze abdeckung ist nicht drehbar)
Hinten am Bolzen MUSS der Splint mit dem dünnen Schraubendreher durchgedrückt werden (diesen Splint auf kein fall verlieren)
(Die Schwarze Abdeckung muss nicht entfernt werden)


Variante2: (zu erkennen, wenn keine löcher mit Splint an der Schwarzen abdeckung sind, und die Schwarze Abdeckng drehbar ist)
Hier ist ein Sicherungsring unterhalb der Schwarzen abdeckung in das Zündschloss eingelassen:



um an den Sicherungsring ran zu kommen, nimmt man die Flex (Bohren kann man vergessen) mit einer 2mm Trennscheibe und Flext ganz vorsichtig den Schwarzen Ring wie auf dem Bild an, so das man den Sicherungsring sehen kann

So weit aufflexen, bis man den Sicherungsring mit dem Schraubendreher nach diesem Prinzip raushebeln kann, dann die Schwarze Abdeckung drehen das der Ring quasi "rausgeschraubt" wird



Wenn die Schwarze abdeckkappe (bei Variante1 muss die Schwarze Abdeckung nicht entfernt werden) und der hintere Bolzen abgebaut sind, den Schlüssel in den Schliezylinder stecken und nach rechts drehen (wie beim Motor anmachen) und nach vorne rausziehen (evt. bischen rumspielen, der Zylinder könnte etwas klemmen)
https://www.youtube.com/watch?v=XHb6vfOVo6U

Wenn man nun den Schlüssel aus dem Zylinder zieht (ganz vorsichtig) kommen die Blätchen aus dem Zylinder raus, man kann sie dann rausziehen, aufpassen, in den runten Löchern sind ganz kleine Federn, die nicht verlieren.

Die Blätchen haben eine Nummerrierung (die Nummern geben die größe an) es gibt 4 verschiedene Gößen (von 1 bis 4, wenn man glück hat sind die nummern eingeschlagen, dann geht das sortieren schneller)

Zunächst nimmt man alle Plätchen und wascht sie (am besten den kompletten Zylinder und inkl. den Federn) und sortiert dann alle nach größe.
Dann fangt man an, man nimt einfach mal ein Plätschen (z.b. fangt man mit nr. 1 an) steck es von vorne gesehen wieder in den Zylinder, nimmt den Schlüssel der angepasst werden soll, steck in in den Zylinder, wenn das Schließplätchen nun außen Bündig ist passt es, steht ein Plätchen über muss man eine anderen größe nehmen, so lange bis alle plätchen drin sind und ausen nicht überstehen (so wie hier auf dem Bild)

FALSCH:....................................................................................... RICHTIG:


Alles in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen.

Lexikon 4.1.5, entwickelt von www.viecode.com